Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Erfolgsgeschichte der TT-Abteilung

Die Erfolgsgeschichte der TT-Abteilung des TSV Bentrup-Lossbruch geht weiter
Mit dem bereits vorzeitig feststehenden Aufstieg der 1sten TT-Herrenmannschaft in die Bezirksklasse schlägt die TT-Abteilung ein neues Kapitel auf, welches für die Zukunft „Hochspannung“ verspricht!
Am Freitag, den 15.03. traf unsere Erste auf den SV Bavenhausen II und setzte sich in eigener Halle souverän mit einem 9 : 3 Heimsieg durch. Dadurch konnte bereits am viertletzten Spieltag in der Kreisliga Lippe die Meisterschaft und der Aufstieg gesichert werden.
Unsere Meistermannschaft stellt sich vor mit Fynn Bünte, Timo Lechtreck, Sebastian Nolte, Alexander Madewitz, Christoph Niederdeppe und Jörg Eickmeier (von links nach rechts, Foto Ralf Bünte)

Die 2te Herrenmannschaft belegt derzeit mit 33:5 Punkten hinter dem SC Bad Salzuflen (35:3 Punkte) den zweiten Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse Gruppe I.
Hier kommt es am Freitag, den 22.03., in eigener Halle zum Showdown mit dem Tabellenführer. Zahlreiche Zuschauer werden zu spannungsgeladenen Spielen erwartet. Mit etwas Glück könnte auch für unsere Zweite der Aufstieg in die Kreisliga gelingen.
Während in vielen Ortsvereinen die TT-Abteilungen schrumpfen oder aus der Not mit anderen Vereinen fusionieren, konnte der TSV Bentrup-Lossbruch die Tischtennisabteilung stabilisieren. Hierfür wird der mannschaftsübergreifende Zusammenhalt und das Umfeld des Vereins verantwortlich gemacht.
Der TSV Bentrup-Lossbruch nimmt aktuell mit 5 Herrenmannschaften und 1 Schülermannschaft am TT-Meisterschaftsbetrieb auf Kreisebene teil.
Gez. Dietmar Meinert, Pressewart der TT-Abt.

MGV 2019 – Bericht und Jubilare

Mitgliederversammlung des TSV Bentrup-Loßbruch v. 1921 e.V.
am Donnerstag, 21. März in der Turnhalle Bentrup.

Wären alle gekommen, hätte der TSV an seiner Versammlung am 21. März dreiundzwanzig Mitglieder für langjährige Treue zum Verein auszeichnen können.
Auch für die 11 Anwesenden hatte Marlis Eickmeier wieder jeweils eine kurze Vereins-Vita vorzutragen
(siehe Foto und Bildunterschrift am Ende des Artikels)
– und dann war sie selber an der Reihe: Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt sie eine goldene Vereinsnadel. Das Publikum bekam einen Einblick in die „langjährige und wertvolle Mitarbeit der „Grande Dame“ in verschiedenen Funktionen“. (Zitat aus einem LZ-Bericht v. 28.3.2013).

Begonnen hatte die Versammlung mit der Begrüßung der ca. 75 anwesenden Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Ralf Bünte. Nach dem Totengedenken unterhielt die Gruppe Danceaholics (Mädchen ab 12 Jahre, trainiert von Pia Machon) die Anwesenden mit einer Tanzvorführung.
Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft


ging es noch weiter mit dem Gratulieren. Der Vorstand konnte stolz 4 Herren aus der TT-Abteilung vorstellen:

Alexander Madewitz, Fynn Bünte, Christoph Niederdeppe und Sebastian Nolte, die stellvertretend für ihre Sportskollegen Rainer Scheffzyk, Cord Düben, Timo Lechtreck und Jörg Eickmeier aus der 1. Mannschaft für den Aufstieg in die Bezirksklasse beglückwünscht wurden. Erstmalig in der Vereinsgeschichte konnte eine TSV-Mannschaft einen solchen Erfolg feiern! Sebastian Nolte, neben seiner Funktion als Abteilungsleiter auch amtierender Karnevalsprinz, präsentierte danach seine Funkengarde.
Die 9 jungen Damen zeigten dem Publikum noch einmal ihren Gardetanz und insbesondere Marie Brand beeindruckte mit turnerischem Können. Nach so vielen aufregenden Highlights durfte sich die Versammlung in einer Pause erst einmal mit Würstchen und Kartoffelsalat stärken,
bevor der „offizielle“ Teil folgte: Die Abteilungsleiter berichteten aus ihren Sportgruppen, aus den Trainingstunden, von Aktivitäten in der sportfreien Zeit und von Erfolgen bei diversen Wettbewerben. Die Jugendwartin Pia Machon erwähnte die Kinder-Ferienfreizeit auf dem Bauernhof.

Der Vorsitzende des Ältestenrates Friedhelm Stölting berichtete vom Skatturnier und dem Seniorennachmittag im Sommer. Saskia Scholz stellte den Kinderturn-Test in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen, Manuela Schmidt die Auftritte und Erfolge der Tanzgruppen.

Wolfgang Fischer konnte aus unterschiedlichen Sportgruppen (Ballsport, Wandern, Walken) berichten und bei Fitness-Leiterin Karin Eickmeier reichte das Spektrum von Rückengymnastik bis zu Fitness und Step-Aerobic. Der Höhepunkt aus der Tischtennis-Abteilung wurde in einer kleinen Feierstunde (s.o.) schon vorweggenommen. Den Tanz der Funkengarde noch vor Augen, folgte das Publikum den Ausführungen von Christel Düe, die als Vorsitzende des Arbeitskreises Karneval von einer erfolgreichen Veranstaltung berichtete. Auch schon der Termin für die nächste, die 72. närrische Veranstaltung des Vereins, wurde genannt: Im Jahr 2020 wird vom 7. bis 9. Februar gefeiert.
Bei der Aussprache des Vorstandes konnte Geschäftsführer Frank Wöstenfeld über eine gesunde Mitgliederentwicklung berichten, die Anzahl hat sich seit einigen Jahren bei etwas über 500 Aktiven und Passiven eingependelt. Er verwies auch nochmal auf die seit einem Jahr verbindlichen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) und erläuterte die seit der letzten MGV vorgenommene Neustrukturierung und Neubildung der Abteilungen.

Der 1.Vorsitzende Ralf Bünte fasste noch einmal erfreut die vielen Veranstaltungen des abgelaufenen Sportjahres zusammen, musste aber auch die damit verbundene Mehrausgaben erwähnen und dass auch die große Anzahl von gut ausgebildeten Übungsleitern notgedrungen den Kassenstand schmälern. Trotzdem konnte Carsten Schmidt als Schatzmeister noch einen zufriedenstellenden Haushalt präsentieren. Auf Antrag der Kassenprüfer wurden der Schatzmeister und die Vorstandsmitglieder entlastet.
Bei den nun folgenden Wahlen wurden 2 neue Kassenprüfer gewählt. Der 7-köpfige Ältestenrat wurde bestätigt (mit einem Neumitglied) und der 1. Vorsitzende Ralf Bünte in seinem Amt wiedergewählt. Da die Termine des Vereines seit Jahresanfang publik gemacht wurden und es auch keine weiteren Anträge und Wortmeldungen gab, konnte die Versammlung um 21.42 Uhr geschlossen werden.

Die Jubilare zur Mitgliederversammlung des TSV am 21. März 2019:
von links: Udo Weyrich, 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein, Brigitte Lublow, 50 Jahre Mitglied, dahinter Karl-Heinz Danger, 40 Jahre, Udo Schlingmann, 50 Jahre Mitgliedschaft, Stefan Eickmeier, 40 Jahre im Verein, Gabi Preukschat, 50 Jahre Mitgliedschaft. Im Hintergrund Geschäftsführer Frank Wöstenfeld. Im vereinsroten Jackett Marlis Eickmeier, 50 Jahre Mitgliedschaft. Im Hintergrund Silke Bünte, Vorstand. Daneben Manfred Killmann, 60 Jahre beim TSV, Angela Huxhage, 25 Jahre, Carsten Schmidt sowie Manuela Schmidt, beide 40 Jahre im Verein. Rechts außen der 1. Vorsitzende Ralf Bünte, davor sitzend Annemarie Lenniger, 25 Jahre Mitgliedschaft beim TSV Bentrup-Loßbruch.
Abwesend an diesem Tag waren folgende Jubilare: 25 Jahre Mitgliedschaft genießen Sina Arndt, Magdalena Tölle, Edith Schelpmeier, Christa Schäferkord, Ilse Brede und Elfriede Meier.
40 Jahre Mitglied im Verein sind Erika Ziegenbein und Klaus Lütkemeier.
Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Brigitte Schiewe und Gerlinde Pompe zurückblicken und seit 60 Jahren Vereinsmitglied ist Friedrich-Wilhelm Schüring.

Im Anschluss gab Karl-Heinz Danger noch einige Informationen zur Familienfreizeit auf die Insel Juist bekannt. Wie auch in den letzten Jahren ist das Anschwimmen einer der Höhepunkte, aber auch das Musikfestival wird dafür sorgen, dass bei den vielen Teilnehmern zu keiner Langeweile kommt.

1. Mannschaft setzt Siegeszug fort, 2. Mannschaft wahrt Aufstiegschance trotz Rückschlag


Am vergangen Freitag empfingen wir den Tabellendritten aus Detmold zum Spitzenspiel der Kreisliga. Dabei erwischten wir den schlechteren Start und lagen nach den Doppelpaarungen bereits mit 0:3 in Rückstand. In der Halle waren einige Zuschauer und Teamkollegen aus den anderen Mannschaften, die uns unterstützt haben. Es entstand eine besondere Atmosphäre, die ich in dieser Form noch nie beim Tischtennis erlebt habe. So starteten wir eine Aufholjagd und siegten nach leidenschaftlichem Kampf am Ende mit 9:4.
Nur 4 Tage später mussten wir zum nächsten Topspiel beim zweitplatziertem aus Lemgo antreten. Dieses Mal gelang uns ein besserer Start und wir zogen mit 6:1 davon. Lemgo verkürzte auf 6:3 und kurze Zeit sah es danach aus, als ob das Spiel noch einmal kippen würde. Doch wir entschieden dank großer Nervenstärke einige enge Spiele im 5. Entscheidungssatz für uns und gewannen das Spiel zumindest vom Endergebnis her souverän mit 9:3.
Mit nun 16 Siegen aus 17 Spielen stehen wir mit 7 Punkten Vorsprung auf die beiden Verfolger weiterhin an der Tabellenspitze. Wir sind unserem Traum die Meisterschaft zu gewinnen und in die Bezirksklasse aufzusteigen einen großen Schritt näher gerückt und wollen das in den 5 noch ausstehenden Spielen unter Dach und Fach bringen.
Die 2. Mannschaft erlitt durch 2 Niederlagen gegen Retzen und Valdorf einen leichten Rückschlag und ist in der Tabelle von Platz 1 auf 3 zurückgefallen. Durch 2 Siege, die sie zuletzt eingefahren haben bleiben sie aber in Reichweite zur Tabellenspitze. Somit wahren sie die Chance in die Kreisliga aufzusteigen. 5 Spieltage vor Saisonende sind es einen Punkt Rückstand auf Retzen und 2 Punkte sind es zu Bad Salzuflen. Mit einem Sieg im direkten Duell gegen Bad Salzuflen ist es möglich wieder heranzurücken und noch einmal Spannung in den Kampf um die Meisterschaft zu bringen.

Sebastian Nolte

Indoor-Spendenlauf KSB

Indoor-Spendenlauf des KSB Lippe e.V.

Bereits zum vierten Mal ging der TSV beim Indoor-Spendenlauf am 03.03.2019 in den Räumen der Sparkasse Detmold an den Start. Auch diesmal haben unsere Akteure auf dem Laufband und dem Ergometer alles gegeben. Die fünf TSV-Sportler gingen mit vollem Einsatz an die Aufgabe. Stefanie Brand und Michael Hüls erliefen gemeinsam 6,02 km. Marc Köller, Stefan Rüterkamp und Jörg Schäferkordt radelten gemeinsam eine Strecke von 10,24 km. Kein anderes Team schaffte auf dem Rad eine höhere Distanz. Tatkräftig unterstützt wurde unsere erfolgreiche Mannschaft durch Max und Nina Hüls und Alexx Henke. Alexx ließ es sich nicht nehmen, trotz Hand-Verletzung, mit einem Mini-Einsatz auf dem Rad seine Sportkollegen zu unterstützen. Mit sehr viel Spaß und guter Stimmung erreichte der TSV den fünften Platz von 16 gestarteten Vereinen und erhält das Startgeld i. H. v. 100,00 EUR für die Vereinskasse. Wir gratulieren zu der tollen Mannschaftsleistung und danken Euch für euren Einsatz.

Text und Fotos: Silke Bünte

Rosenmontag…..in Lage

Wir waren dabei…
… beim 3. Lagenser Rosenmontagszug

Der Wind pustete und die Stimmung sprudelte als um 16.11 Uhr der Startschuss für den 3. Rosenmontagszug in Lage fiel.
Etliche Piratinnen, Piraten und die Prinzengarde vom TSV Bentrup-Loßbruch hatten sich zusammen mit Prinzenpaar Nina Hüls und Sebastian Nolte an der Spitze in den Festumzug eingereiht.


Tausende Zuschauer jubelten den Narren zu und freuten sich über Kamelle, Musik, Gesang und die Tanzdarbietungen der Bentrup-Loßbrucher Prinzengarde, deren Gardetanz in diesem Jahr ein regelrechter Ohrwurm war: „Es gibt nur Wasser überall…“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei – es hat viel Spaß und Freude gemacht.
Wir sagen Danke an das Organisationsteam der „Lagenser Narrenfreiheit“

Text und Fotos: Marlis Eickmeier

Fit in den Frühling – nach Faszien kommt Cardio-Fight am 14.2.

Am 17. Januar startete unser Kurs „Fit in den Frühling“
Nach dem Zumba und dem Walken
(hierfür gibt es am 16.2. einen 2. Termin
fand am Donnerstag und Samstag
Faszientraining statt.
Nach einem theoretischen Teil machten sich alle daran,
die „Faszien zu finden ;-)“

Aber – Was sind eigentlich Faszien?
Dieser Frage ging die Gruppe sowohl in Theorie und Praxis nach.
Faszien sind wie ein großes Netz, dass den ganzen Körper umhüllt. Sie bestehen aus Wasser, Eiweißen, kollagenen und elastischen Fasern.
Faszien geben den Organen, Muskeln schlechthin allen Körperstrukturen Stabilität und Flexibilität.
Von Geburt an verfügen die Menschen über ein intaktes Fasziennetz. Mit zunehmendem Alter verändern sich diese Netzstrukturen durch ein bestimmtes Bewegungsverhalten, Ernährung, Stress, Stoffwechsel und weitere Einflüsse.
Ist das Fasziennetz unterversorgt, der Stress zu belastend, der Stoffwechsel gestört, kommt es zu Verklebungen der Faszienstrukturen. –
Folge: Bewegungseinschränkungen, Instabilität, Schmerzen etc.
Bewege dich also ausreichend und regelmäßig. Gleiche deine alltäglichen Haltungen und Bewegungsmuster durch Sport aus. Trinke ausreichend Wasser. Verzichte auf Alkohol, Zucker, Zigaretten und andere Giftstoffe. Reduziere den Stress und finde deine Balance.
So kannst du bis ins hohe Alter beweglich, stabil und schmerzfrei bleiben/werden! ☺


Walking am 26.1.

Wegen des schlechten Wetters mussten wir den Nordic-Walking-Termin IN die Halle verlegen.
Martin Schüddekopf informierte über richtige Ausrüstung, über Unterschiede bei Stöcken und Schuhen und über die richtige Lauftechnik beim Nordic Walking.
Nach ein paar Proberunden in der Halle unter seinen kritischen Augen besserte sich das Wetter und so konnten die 7 Teilnehmer für 20 Minuten Lauftechnik und Stockeinsatz auf der Straße üben.
Es hat allen Spaß gemacht.
Für alle anderen findet am 16.2. nocheinmal ein „Walking-Termin“ statt.

Zumba am 17.1.:


Sandra hat den ca. 25 Teilnehmer*innen beim Zumba gründlich eingeheizt
und obwohl viel Schweiß geflossen ist
und alle hinterher richtig ausgepauert waren,
waren auch alle zufrieden.

Die weiteren Termine der „Fit in den Frühling“Reihe entnehmt bitte dem Plakat.
Zusätzlich kommt der „Ausweich-Termin“ Walken am 16.2.
Na dann – Viel Spaß

TSV-Rabatz-Karneval FR – SA – SO


FREITAG – Ü55-Party
Über 160 Jecken, Organisateure, Helfer und Mitwirkende nicht eingerechnet, erlebten am Freitagabend einen fulminanten Auftakt in die diesjährige Karnevalssession des TSV.
In der stimmungsvoll dekorierten Turnhalle, passend zum Thema „Piraten“ wurde den „junggebliebenen Jecken“ – viele davon auch weit unter Ü55 – wieder mal ein tolles Showprogramm geboten.
Während der Show und im Anschluss gab es bei fröhlicher Stimmungsmusik ausreichend Gelegenheit zum Schunkeln und Schwofen.
Dabei konnte DJ Dirk von MD-Musik von seinem Piratenschiff aus alle Tanzwütigen mit einer breiten Palette an Stimmungsmusik versorgen.
Vom Walzer über Slowfox, Rumba, Disco bis zu Rock’n Roll und Heavy Metall.

In seiner Eröffnungsrede lobte der 1. Vorsitzende Ralf Bünte die ausgezeichnete Arbeit des Arbeitskreises Karneval. Vor allem die Dekoration der Halle beindruckte ihn sehr, und das lag nicht nur an den Vereinsfarben Rot-Weiß.


Nach dem Einmarsch des AKK als verwegene Piraten-Gruppe stieg die Spannung ins Unermessliche, denn alle waren gespannt auf das neue Prinzenpaar.

Und dann kamen sie auch in ihrer Piratenkogge hereingefahren: Das diesjährige Prinzenpaar
Prinz Gedöns der LXXI Sebastian Nolte und die liebliche Prinzessin Nina Hüls.
Nach der Begrüßungsrede und dem Ehrentanz
folgte der Auftritt der Funkengarde, wobei die 12 Damen neben den tänzerischen auch mit akrobatische Höchstleistungen das Publikum begeisterten.


Im weiteren Showprogramm brachten Marlis Eickmeier und Jobst Begemann in ihren Büttenreden das Publikum zum Schmunzeln und Lachen.


Bei den Tanzvorführungen begeisterten die Linedancer East of Texas (Leitung Tanja Murray.) Hier tanzten Nonnen und Teufel einträchtig nebeneinander.
Die Gruppe Twisters (Leitung Gabi Preukschat) zeigte ein Medley aus Disney-Musicals,



Nach der Tanzgruppe Magics, eine aus dem letzten Karneval bekannte Tanzgruppe aus Berlebeck-Heiligenkirchen
(Leitung Anika Schulze) – traten die Danceaholics auf, trainiert von Pia Machon.

Zum Schluss des 2-stündigen Showprogramms brachte unser
„Kölsche Jung“ Bernd Risse wieder alle mit rheinischem Humor und Liedern zum Schunkeln und Singen,

– und dann wurde die Tanzfläche freigegeben.

SAMSTAG – Kostümparty
Auch am Samstag startete das Showprogramm mit dem Piraten-Auftritt des Arbeitskreises Karneval, mit der Vorstellung des Prinzenpaares, dem Ehren- und dem Gardetanz. Ein Höhepunkt war am diesem Abend aber der Auftritt der „LieLa-Girls“: Das Männerballett vom MGV Liederheim Lage zeigte eine schwungvolle und mitreißende Tanzeinlage in Krachledernen und erntete dafür frenetischen Beifall. Auch am Samstag beschloss der „Kölsche Jung“ Bernd Risse das Showprogramm und so wurde schließlich auch endlich die Tanzfläche freigegeben und auch die Sektbar war an diesem Abend geöffnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Sonntag ist in Bentrup-Loßbruch seit 65 Jahren den jungen Jecken vorbehalten.

unser Kinderprinzenpaar (v.l.n.r.) Kinderprinzessin Marlena Hinze, die Kinderfunkenmariechen Nela Schulze und Emma Drewes und der Prinz Ayoub Sghir
Zu Beginn begrüßte die reizende Aylin Sayin, die an allen 3 Tagen durch das Programm führte, die Kinder und übte erst einmal lautstark den Bentrup-Loßbrucher Karnevalsruf „Rabatz ahoi“.
Anschließend kam im Piratenschiff das Kinderprinzenpaar hereingefahren, begleitet von den Kamellewerfenden Kinderfunkenmariechen Nela Schulze und Emma Drewes.
Das Kinderprinzenpaar Ayoub und Marlena durften nach der Ausstaffierung mit Mütze, Umhang und Zepter bzw. Schärpe und Blumenstrauß das letztjährige Kinderprinzenpaar mit Orden auszeichnen und verabschieden.
Es folgten der Einmarsch des „großen Prinzenpaares“ mit der Funkengarde,


der Ehrentanz und der Tanz der Funkengarde.


Die Tanzgruppe „Twisters“ unter Leitung von Gabi Preukschat präsentierte noch einmal ihren Tanz nach Disney-Melodien,

danach hatten alle Kinder Gelegenheit, sich auf der Tanzfläche,
an den Spielständen,
auf der Hüpfburg oder auch sonst wo zwischen den Tischen auszutoben und sich in ihren Kostümen zu zeigen, während die Eltern die reich bestückte Kuchentheke aufsuchen konnten.
Nicola Risse und die Funken lockten dazwischen immer wieder mit lustigen Mitmachtänzen auf die Tanzfläche


und auch der Bonbonregen aus der Richtung von DJ Dirk ließ die Kinder in die Saalmitte stürmen.
Als schließlich Nenas „99 Luftballons“ erklang, wussten alle Bescheid:

Der AKK ließ viel bunte Luftballons herabregnen und mit dem Ballon-Zerknallen und dem Ballon-Sammeln endete dieser Kinderkarneval und damit auch die 71. Bentrup-Loßbrucher Karnevalsfeier.

Es hat allen wieder viel Spaß gemacht, TSV und Orga-Team sind zufrieden und bedanken sich hiermit bei den zahlreichen Helfern, ohne die so ein Fest gar nicht veranstaltet werden.

Fit im Frühling…das war’s dann

Am Donnerstag hat Sandra mit „Cardio-Fight“ unser „Fit-in-den-Frühling-Programm“ abgeschlossen. Ca. 30 Teilnehmer/ und -innen haben neue Sportarten kennengelernt und dabei ihre Fitness, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit verbessert.
Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben und besonders bei den Übungsleiter/ -innen.

Der Vorstand

… und hier noch mal ein Gruppenfoto der Läufer-GRuppe vom 23.3.

Step-Aerobic am 9.3.
Am Samstag hat uns Kerstin auf den Steppern wieder ganz schön ins Schwitzen gebracht, aber so nach dem 5. Durchlauf hatte ich die Abfolge der einzelnen Figuren endlich raus – Spaß machte es sowieso.
Nach einer Cool-Down-Phase gab es in der 2. Hälfte mit Bodengymnastik
etliche Übungen zur Stärkung der Muskulatur, speziell B, B und P.



Walking am 16.2.

Alle, die zum Walking kamen (12), hatten diesmal das beste Wetter.
Wolfgang zeigte uns einige Warm-Ups (wir machten mit!) und Martin erklärte uns Grundsätzliches zur Ausrüstung und zur Walking-Technik.
Nach ein paar kritisch beobachteten Übungsrunden auf dem Rasen


ging es dann über den Rothenberg, hierbei wurde immer wieder mal angehalten, und Martin machte uns nochmal auf wesentliche Techniken und eingeschlichene Fehler aufmerksam. Am Schluss gab’s noch ein paar Cool-downs.
Nächsten Samstag geht’s dann in der Halle weiter mit dem Kurs
Fit in den Frühling