Spaß und Nass am Doktorsee


Ein fröhliches aber auch feuchtes Wochenende verbrachten Mitglieder der Dienstag-Rückengymnastik-Gruppe beim „Abcampen“ am Doktorsee bei Rinteln.
Ausführlicher Bericht folgt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wolfgang Fischer

Traumschiff Surprise – oder 25 Jahre Fitness


23 Damen, drapiert um einen „Hahn im Korb“ auf einer Torte – aber was hat das mit einer TSV Übungsstunde zu tun?
Eine Sportgruppe, die schon viele Jahre besteht: „FITNESS für ALLE“
feierte im September ihr Silberjubiläum.
Während der Party zu eben diesem Anlaß servierte das wunderbare Orga-Team spätabends eine Torte à la Traumschiff, garniert mit Fotos aller Teilnehmer.

Einige der 24 „Sahnehäubchen“ sind schon seit Beginn dabei, darunter unsere Übungsleiterinnen Karin und Marlis Eickmeier.
Beide bringen uns wöchentlich dazu, mit einem Lächeln im Gesicht an Muskelaufbau, Balance und Ausdauer zu arbeiten. Wie anstrengend Zirkeltraining, Skigymnastik und Co. wirklich waren merkt man oft erst Tage später – wenn Muskeln schmerzen von denen man bis dahin nur ahnte, dass sie existieren…
Hat der TSV frische „Wunderwaffen“ im Geräteraum, zaubern sie neue Übungen aus dem Hut und bringen dabei Mitturner zwischen 20+ und 60+ unter denselben.
Der Spaß kommt beim Training nicht zu kurz, wohl auch da die Beiden um keine kreative Lösung verlegen sind. Der jährliche Bouleabend zum Ende der Sommerferien soll nicht zuletzt deshalb ins Leben gerufen worden sein, damit die Übungsleiterin nach gut sechswöchiger Sommerpause auch am Morgen nach der ersten Übungsstunde gut bei Stimme ist.
Von uns ein herzliches DANKE an Karin und Marlis, dass sie uns schon 25 Jahre mit ihrer ansteckenden Begeisterung fit halten!
.. und DANKE auch an das Orga-Team, die 4 Damen haben uns nicht nur mit der Torte überrrascht, sie haben auch sie ganze Feier geplant und vorbereitet.
Übrigens … wer unseren „Quotenmann“ unterstützen möchte oder Lust hat, zum 30jährigen Bestehen in 5 Jahren Teil unserer Party zu sein, der schnuppere einfach Mittwochs um 19.15 Uhr mal bei uns rein…

Nicole Dahmer

Neues Sportangebot -PARKOUR

Am Sonntag startete unser neues Sportangebot „PARKOUR“
für Mädchen und Jungen und junge Erwachsene ab 9 Jahren.
Bei dieser Sportart geht es darum, Hindernisse bzw. einen Hindernisparcour schnell, fit und kreativ zu überwinden.

(nach Wikipedia) „eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Der Parkourläufer versucht, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so effizient wie möglich zu überwinden. Bewegungsfluss und ‑kontrolle stehen dabei im Vordergrund.
Parkour wird deshalb auch als „Kunst der effizienten Fortbewegung“ bezeichnet.
(Zitatende).

Unter professioneller Anleitung der beiden Trainer Luke Hertzfeldt und Julius Engelberts wurde die sehr heterogene Gruppe (18 Mädchen, Jungs und „Jugendliche“ von 9 – 36 Jahren!) zuerst mit Grundtechniken wie Fallen, Abrollen und einfache Sprünge über Kästen vertraut gemacht.
Es hat allen viel Spaß gemacht.
Wer noch Interesse hat, mitzumachen:

Das Gruppenangebot findet SAMSTAGS von 13:00 – 15:00 Uhr statt
Anmeldungen bei Saskia Scholz.
s.scholz@tsv-bl.de oder Telefon 05231-3060450

Wir bieten in einer sicheren Umgebung und unter professioneller
Anleitung die Möglichkeit, die vielfältigen Techniken und Tricks
des Parkour-Sports auszuprobieren und zu lernen.

Erfolgreiche Woche für die Tischtennismann- schaften! Erste und zweite Mannschaft mit Kantersiegen, dritte und vierte Mannschaft mit Auswärtssiegen!

Eine erfolgreiche Woche konnten die Herren-Tischtennismann-schaften des TSV verbuchen. Vier Siege bei nur einer Niederlage sind ein super Ergebnis.

 

Erfolgreiche Woche für die Tischtennismann- schaften! Erste und zweite Mannschaft mit Kantersiegen, dritte und vierte Mannschaft mit Auswärtssiegen! weiterlesen

Die Tour ist wie das Leben

… ein ständiges „Auf und Ab“
Trotz Schlechtwetter-Vorhersage trafen sich am Samstag,
am 9. September um 7.30 Uhr(!) 17 unerschrockene Radler zur jährlichen 2-Tages-Tour.

An der Bushaltestelle in Loßbruch begrüßten Günter und Annemarie Hillbrink, die die Tour organisiert und abgefahren hatten, die Gruppe und kündigten vorab schon mal etliche anstrengende Anstiege, aber auch schöne Abfahrten an.

Los ging es dann im strömenden Regen über Brokhausen und Valhausen in den Leistruper Wald.

Hier waren schon die ersten „Berge“ zu meistern.
In Horn fuhren wir den Marktkauf an, wo wir uns mit Brötchen für die Frühstückspause eindecken wollten. Aber unter dem trockenen Vordach und beim Anblick der Tische im Außenbereich der Bäckerei beschlossen wir, unser umfangreiches Frühstücksbuffett gleich hier aufzubauen. Amüsiert und auch etwas irritiert beobachtet von den Kunden, die an uns vorbeigingen.
(zum Vergrößern die Fotos anklicken)


SCHÖN – dass wir da waren, bot uns doch der „Marktkauf“ nicht nur trockene Tische und Toiletten sondern auch noch einen Gratis-Haarfön im Eingangsbereich;-)
Leider hielt der Regen an und so fuhren wir weiter.Richtung Beller Holz.

Auf Höhe der „Schönen Aussicht“ bei Bad Meinberg kam der nächste Anstieg – dafür hörte der Regen langsam auf. Einigermaßen trocken führte uns der Radweg unter der B1 und an der B1 entlang, durch Kohlstädt hindurch und Richtung Schlangen.
Als wir bei Lippspringe den neuen „Seen-Radweg“ erreichten, blinzelte gar die Sonne durch die Wolken und auch ein paar Fetzen blauer Himmel waren kurz zu sehen.
Weiter führte die Radtour durch Bad Lippspringe, auf Neuenbeken zu und bei Altenbeken am Eisenbahnviadukt vorbei.
Bevor wir die Steigungen des Eggegebirges in Angriff nahmen, wurde noch einmal ausgiebig Mittagspause gemacht.
Die Waldwege durch die Egge wurde dann teils im kleinen Gang, teils schiebend zurückgelegt und auch gelegentlicher Nieselregen konnte uns jetzt nicht mehr entmutigen,

erreichten wir doch kurz darauf erschöpft aber einigermaßen trocken die Glasbläserstadt Bad Driburg.
Dass die Jugendherberge, die Annemarie und Günter als Nachtquartier gewählt hatten, mal wieder auf einem „Berg“ lag
(daher JugendherBERGe), hat auch keinen mehr verwundert.
Nach Aufteilung der Zimmer und einer heißen Dusche sah auch alles wieder viel besser aus und wir verbrachten noch einen gemütlichen Abend beim Essen, Trinken und Plaudern in unserem Gruppenraum.
Am Sonntag gut gelaunt vor der Jugenherberge in Bad Driburg.
Der Sonntag begrüßte uns mit blauem Himmel und Sonnenschein.
Große Teile unseres Gepäcks konnten wir Marlis und Heike mitgeben, die die Radtour nicht mitmachen konnten, dafür aber mit dem Auto den Gepäcktransfer übernahmen. Während die beiden noch ein paar schöne Stunden auf der Iburg verbrachten, deckten wir uns in der schönen Bad Driburger Fußgängerzone mit Brötchen zum Frühstück ein.
Richtung Norden, an Pömbsen vorbei, durch Felder und Wälder, über Hügel und durch Täler genossen wir den Sonnenschein und erreichten schließlich die Käsestadt Nieheim. Dort hatten unserer Organisatoren mal wieder einen schönen Rastplatz für uns ausfindig gemacht und wir hatten viel Zeit zum Plaudern und Chillen.
.
Es folgten noch ein paar leichte Anstiege und Abfahrten.
An Steinheim vorbei erreichten wir dann für ein letzter Stopp Brüntrup,
bevor wir über Niederschönhagen und Mosebeck dann am späten Nachmittag die Ortsgrenze von Loßbruch passierten.
Wir bedanken uns bei den Organisatoren Annemarie und Günter und sind schon sehr gespannt auf die 2-Tages-Tour im nächsten Jahr.
Wolfgang Fischer

Ü-60-Sommerfest des TSV Bentrup-Loßbruch

Auf große Resonanz traf auch in diesem Jahr das Ü-60-Sommerfest des TSV Bentrup-Loßbruch, das vom Ältestenratsvorsitzender Friedhelm Stölting, zusammen mit dem Ältestenrat und Helfern aus aktiven Abteilungen gut vorbereitet wurde.
Friedhelm Stölting freute sich über die 85 Gäste, die gern zu diesem alljährlichen Treffen kamen und auch der Wettergott zeigte sich gnädig.
Karin Eickmeier überbrachte die Grüße des Vorstands und bedanke sich bei den Ü-60-Gästen für ihre aktive Unterstützung bei Vorbereitungen und Durchführung von Vereinsveranstaltungen.


Erwähnt wurden hier der traditionelle Karneval und auch der Volkslauf „Walk and Run“. Karin Eickmeier machte deutlich, dass der Verbund zwischen allen Generationen im Verein die Vereinsarbeit so erfolgreich mache.
Im Rahmen der Veranstaltung wurde Inge Meier für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft im TSV Bentrup-Loßbruch geehrt. – Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe „Fitness für alle“, die im diesem Jahr auch noch ihr 25-jähriges Bestehen feiern wird.

Viele Helfer an Grill und Theke sorgten dafür, dass alle ausreichend mit Essen und Trinken versorgt wurden.
Neuigkeiten wurden ausgetauscht und bei Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und leckeren Getränken wurde viel über alte Zeiten geklönt und über aktuelle Themen dabattiert.

Alle freuen sich auf das nächste Jahr, wenn es heißt…
… „weißt du noch!?“
für die schönen Fotos bedanken wir uns bei: Wolfgang Benning

TSV- Kinder werden zu Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen

Am 26. + 27. August, zum Ende der Sommerferien trafen sich wieder die Kinder des TSV Bentrup-Loßbruch zum Ferienprogramm an der Turnhalle des Vereins.

18 Jungen und Mädchen wollten in diesem Jahr alles über das Thema Feuer und Feuerwehr lernen und besuchten die Feuerwehrhauptwache in Detmold. Nachdem uns der Feuerwehrmann einen Schlauchwagen ausführlich präsentierte, bekamen wir auch die Möglichkeit einen Rettungswagen, die Werkstatt und die Reinigung für verschiedene Anzüge und Feuerwehrutensilien wie Gasmasken zu besichtigen.

Besonders gespannt waren die Kinder, als der Feuerwehrmann die Feuerwehrstange herunterrutschte. „Das kenne ich doch nur aus einem Film“, staunte ein Junger der fasziniert dabei zusah.

Den Rest des Samstags verbrachten die Kinder an und in der Turnhalle mit verschiedenen Bewegungsspielen zum Thema, die von dem Jugendteam des TSV Lea Machon, Paula Schwarze, Lukas Sachs, Mika Dingelmann und Pia Machon organisiert wurden.
Ein besonderes Highligt war die Schnitzeljagt am Abend durch das Dorf, bevor sich die Kinder in der Turnhalle in ihre Schlafsäcke kuschelten um die Nacht dort zu verbringen.
Noch etwas müde durften wir am Sonntag Morgen nach dem Frühstück die Freiwillige Feuerwehr Bentrup – Loßbruch an der Turnhalle begrüßen. Die Müdigkeit war schnell verflogen als die Kinder sich in das Löschfahrzeug setzen durften, der Schlauch ausgerollt wurde und das Wasser nur so spritzte. Als dann noch symbolisiert wurde wie sich Feuer in einem Haus ausbreitet, dafür ein richtiges Feuer gelegt wurde und die Kinder beim Löschen helfen durften, waren alle Sprichwörtlich „Feuer und Flamme“. Einen besonderen Dank gilt hier unseren Feuerwehrmännern Benjamin Düe, Simon Cepin und Roland Manz.
Allen Kindern hat das Wochenende viel Freude bereitet und sind jetzt schon gespannt auf die Ferienaktion im nächsten Jahr.

Informationen Rund um den TSV Bentrup-Lossbruch e.V.