Archiv der Kategorie: Allgemein

TSV Kinder „fliegen um die Welt“

Am letzten Wochenende der Sommerferien trafen sich zwanzig Kinder des TSV Bentrup-Loßbruch um gemeinsam zwei aufregende Tage zu verbringen.

In diesem Jahr stand die Ferienaktion unter dem Motto: „Wir fliegen um die Welt“, daher ging es am Samstag Mittag mit dem Bus zum Flughafen Paderborn-Lippstadt. Dort durften die zehn Jungen und zehn Mädchen hinter die Kulissen des Flughafens schauen, inkl. dem Ausdruck der eigenen Bordkarte und einen Gang durch die Katakomben des Flughafens, die man als normaler Passagier nicht zu sehen bekommt.


Während der Sicherheitskontrolle wurden einige Kinder sogar auf Sprengstoff untersucht. Danach ging es direkt auf das Rollfeld, auf dem wir mit einem Shuttel-Bus herumgefahren wurden. Von dort aus konnten die Kinder viele Eindrücke sammeln, sei es es von einer Propellermaschine dessen Pilot gerade den Start- und Landevorgang übte oder aber auch einiges über die Aufgaben der Flughafenfeuerwehr erfahren. Außerdem konnten wir von dort aus verschiedene Hangar besichtigen, in denen die Kinder noble Privatjets bewundern durften.
Zurück am Terminal bekam jedes Kind vom netten Flughafenpersonal einen Sportbeutel mit dem Logo vom Flughafen geschenkt.
Nachdem uns der Bus wieder an der Turnhalle abgesetzt hatte, freuten sich zwanzig kleine Piloten und Pilotinnen auf ihr Abendessen, welches von den „Stewardessen“ Heike und Silke serviert wurde.
Vorab durfte natürlich eine Sicherheitsbelehrung mit Atemmaske und Schwimmweste nicht fehlen.
Gut gestärkt konnte der Rundflug einmal um die Welt starten: In Form einer Rally liefen die Kinder unterschiedliche Stadtionen ab, die im Dorf verteilt waren. Jede Stadtion wurde nach einem Land benannt und die Aufgaben beinhalteten etwas kulturelles, wo die Kinder auch immer wieder ihren sportlichen Einsatz zeigen konnte.
Los ging es in Japan mit einem Staffellauf, über Finnland zum Gummistiefel-Weitwurf bis hin zu Marokko wo die Kinder die arabische Schrift kennen lernten. In China zeigten die Kinder ihre feinmotorische Geschicklichkeit im Stäbchen essen. Weiter ging es nach Australien wo die Kinder wie Kängurus in Säcken um die Wette hüpften, von dort aus ohne Umwege nach Indien um Gewürze am Geruch zu erkennen und dann nach England zum Vokabeltest. Die letzte Stadtion, Kenia, befand sich wieder am Gelände der Turnhalle. Nach dem jedes Kind dort eine Rassel im afrikanischen Stil gebastelt hat, endete der Tag auf der Luftmatratze, wo sich die Kinder von dem aufregenden Tag erholten.
Ausgeschlafen ging es am Sonntag nach dem Frühstück weiter mit dem Basteln von Papierfliegern, die in der Turnhalle dann einige Testflüge überstehen mussten. Das war auch wichtig, denn mit dem Eintreffen der Eltern am späten Vormittag startete auch das große Wettfliegen, wo sich letztendlich alle mit dem Sieger freuten.
Wir verabschiedeten viele glückliche Kinder und hoffen auch einige davon im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen!
Mein besonderer Dank gilt den Betreuern Saskia Scholz, Paula Schwarze, Niklas Eickmeier, Mika Dingelmann und Lukas Sachs für ihre Unterstützung, sowie Heike Machon und Silke Bünte für die Verpflegung aber auch vielen Dorfbewohnern die ihren Garten, Hofeinfahrt oder Terrasse für unsere kulturelle Rally zur Verfügung gestellt haben!

Pia Machon

Ü-60 Sommerfest

Auf große Resonanz traf auch in diesem Jahr das Ü-60-Sommerfest des TSV Bentrup-Loßbruch.
Ältestenratsvorsitzender, Friedhelm Stölting freute sich, über die zahlreichen Gäste, die gern zu diesem alljährlichen Treffen kamen.
Zusammen mit seinen Kollegen aus dem Ältestenrat hatte er die Veranstaltung gut vorbereitet. – Auch der Wettergott hat in diesem Jahr wieder mitgespielt und bescherte den Teilnehmern einen sonnigen Nachmittag.
Neuigkeiten wurden ausgetauscht, und über Erlebnisse aus alten Zeiten gelacht.
Der 1. Vorsitzende, Ralf Bünte, überbrachte die Grüße des Vorstands und bedankte sich bei den Gästen für die immer wieder aktive Unterstützung bei der Durchführung von Vereinsveranstaltungen. Ein Dank ging auch an die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer, die die Gäste mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und kühlen Getränken versorgten.
Im Rahmen der Veranstaltung wurden noch Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Christa Schäferkordt, Magdalene Tölle und Elfriede Meier mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TSV Bentrup-Loßbruch wurde Brigitte Schiewe geehrt und erhielt die goldene Ehrennadel des Vereins.
Auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft kann Friedrich-Wilhelm Schüring zurückblicken und wurde dafür mit einem besonderen Präsent und Blumen belohnt.

Alle freuen sich auf das nächste Jahr, wenn es heißt…

Diese Diashow benötigt JavaScript.


… „Weißt du noch!?“

4. NRW-Landesturnfest – „Turnen ist Vielfalt“


Nachdem die Gruppe, wie üblich bei Turnfesten, in einer Schule Quartier bezogen hatte, ging es auch schon los.


Mit einem festlichen Umzug begann die Eröffnungsveranstaltung. Für Mika Dingelmann, der zusammen mit Paula Schwarze als „Flizzi“ (Turnfesthelfer) dabei war, startet das Turnfest mit einer besonderen Ehre: Er durfte die Fahne des „Lippischen Turngaues“ tragen, und führte damit die Delegationen seines Turngaues an.

Eingerahmt von Vorführungen erfolgte die Begrüßung der Gäste.

Das Turnfest und die gleichzeitig stattfindenden Veranstaltung „Special Olympics“ wurde mit der Entzündung der „Olympischen Flamme“ eröffnet.

Man konnte hier schon erahnen, dass sich die Veranstaltung in den nächsten 4 Tagen einer Veranstaltung „gelebter Inklusion“ entwickeln könnte. – Großartig! Leider musste aufgrund eines starken Gewitters die Eröffnungsveranstaltung abgebrochen werden. – Schade, aber Sicherheit geht vor.

Ein Reigen aus Mitmachen, Zuschauen und Erleben begann dann am nächsten Tag.
Fünf Teilnehmer haben am 5,0 bzw. 11,0 KM-„Schlösserlauf“ mit Erfolg teilgenommen und wurden mit einer tollen Urkunde belohnt, auf der das Heesener Schloß und das Schloss Oberwerries abgebildet war.

Weitere sportliche Erfolge erzielten die TSVler beim Wahlwettkampf, bei dem sich jeder aus diversen Disziplinen wie Turnen, Leichtathletik, Schwimmen und Rope Skipping einen 4-Kampf zusammengestellt hatte.


An Ende gingen viele Treppchenplätze in den jeweiligen Altersklassen an die Sportler aus Bentrup-Loßbruch.
Auch ein Orientierungslauf gehört schon seit vielen Turnfesten zu den Wettbewerben, an denen die Turner und Turnerinnen des Vereins gern teilnehmen. Alle erhielten eine Medaille und eine Urkunde.
Im Rahmen des Turnfestes bestand aber auch die Möglichkeit zur Weiterbildung. Hochkarätige Referenten gaben den Übungsleitern zu verschiedenen Themen neuen Input.
Neben den Wettkämpfen gab es aber auch ein großes Angebot von anderen Aktivitäten,
wie z. B. Wanderungen unter fachlicher Anleitung. Hier konnten die Teilnehmer eine Menge über Ihre Turnfeststadt „Hamm“ und deren Umgebung lernen.
Auf einer Erlebnismeile gab es die Möglichkeit mal andere Sportarten kennenzulernen und auszuprobieren.

Auf sogenannten „Magnetbühnen“ präsentierten Vereinsgruppen die verschiedensten Darbietungen.

Langeweile gab es nicht! Denn am Abend traf man sich im Innenhof der Schule und tauschte sich über die Erlebnisse des Tages aus.
Am Samstagabend endete das Turnfest, wo es angefangen hatte: Auf der großen Bühne am Marktplatz.
Die Verantwortlichen dankten allen Teilnehmern und Helfern, die dazu beigetragen hatten, dass das Fest in guter Erinnerung bleibt. – Das „olympische Feuer“ erlosch.
Bis spät in die Nacht feierten Turnfestgäste und Bürger der Stadt Hamm den „Hammer Summer“ bei großartiger musikalischer Unterhaltung zu der u. a. die Auftritte von „Joris“ und „Albert Hammond“ beitrugen.

Marlis Eickmeier

Lippe-Sommer-Serie und DM in Roding

Mit dem Lauf „Rund um den Schiedersee“ endete am 28. Juni die Lippe-Sommer“
Bei den Walkern startete Sigrid Dreier-Richwin für den TSV und erreichte Gesamtplatz 4 und Platz 3 ihrer AK.
Beim Hauptlauf startete Helga Brinkmann und erreichte Platz 17 der Gesamtwertung und einen hervorragenden ersten Platz in ihrer AK. Jörg Schäferkordt war beim Hauptlauf dabei und landete auf Gesamtplatz 108 und in der AK 55 auf Platz 8. Insgesamt war die Veranstaltung mit 365 Teilnehmern gut besucht und bei 25°noch erträglich warm.

In Donop starteten 4 Walker und Läufer über 7,77 km. Unter den Nordic-Walkern belegte Sigrid Dreier-Richwin Platz 4 der Frauen in einer Zeit von 1:01:22 h.
Silke Schüddekopf erreichte Platz 5 der Frauen / Platz 1 in ihrer AK mit 1:04:13 h. Martin Schüddekopf kam auf Platz 1 gesamt in einer Zeit von 0:51:40 h. Auf der Laufstrecke belegte Jörg Schäferkordt Platz 10 in seiner AK M55 mit einer Zeit 0:42:49 h.
hier die ersten Sieger der jeweiligen Wettbewerbe
In Wöbbel belegte Martin Schüddekopf Platz 2 in der Gesamtwertung und Platz 1 in seiner AK. Ebenso beim Walking startete Sigrid Dreier-Richwin, die Platz 10 der Gesamtwertung und Platz 4 ihrer Altersklasse erreichte. Bei dem Hauptlauf über 8,4 km belegte Alexander Henke Platz 96 und Platz 11 seiner AK, Jörg Schäferkordt landete auf Platz 95/Platz 10 in seiner AK. Helga Brinkmann kam auf Gesamtplatz 93 und erreichte so den 1. Platz in ihrer Altersklasse.
Martin Schüddekopf kam auf Platz 1 gesamt in einer Zeit von 0:51:40 h.

Auf der Laufstrecke kam Jörg Schäferkordt auf Platz 10 AK M55, Gesamtzeit 0:42:49

Deutsche Meisterschaften in Roding


Bei den Deutschen Meisterschaften im Nordic Walking in Roding belegte Martin Schüddekopüf mit einer Zeit von 1:06:44 h über 10 km Rang 4 im Gesamtklassement und Platz 1 in der Altersklasse M 40 unter 70 Teilnehmern.
Wir gratulieren

1-Tages-Fahrradtour

Viel Glück mit dem Wetter hatten die Teilnehmer der 1-Tages Fahrradtour am Samstag, den 15. Juni.

Trotz schlechter Prognosen starteten 12 Pedalritter um 8 Uhr in Loßbruch und fuhren bei „heiter-bis-wolkig“ erstmal Richtung Wahmbeckerheide.
Von dort über den Jagdstaken mit herrlichen Ausblicken.
Es folgten schöne Abfahrten und die Fahrt durch das Passadetal, dann an der ehemaligen Bahnlinie entlang von Voßheide an der Walkenmühle vorbei zum Schloss Brake. Am Campingplatz vorbei und über den Wall von Lemgo fuhren wir nach Lieme, wo wir nach 25 km in einem Garten privat frühstücken konnten. Zum gewohnt umfangreichen Buffet gab es frischen Kaffee und frische Brötchen. Die Stärkung war nötig, ging es doch dann weiter über den Hagener Berg (132 m) ins Lagenser Seengebiet. Ab Schloss Iggenhausen mussten wir in Richtung Leopoldshöhe fahrend mit starkem Gegenwind kämpfen, wurden aber mit einem schönen Hohlweg durch den Wald belohnt.


Ab hier wechselnden wir die Fahrtrichtung und fuhren nordwärts bis ins Zentrum von Schötmar.
Am Jugendzentrum „@-on“ an der Werre erwischte uns dann doch ein kurzer Nieselregen. Schnell bauten wir unser Mittagsbuffet ab, aber schon nach 7 Minuten war es vorbei und wir konnten bei blauem Himmel weiterfahren.
Über Grastrup und an der (leider geschlossenen) A-Rieh-bar (bei Rhiene) vorbei fuhren wir nach Hengstheide, wo wir uns an einem hausgemachten Eis aus einem Eisautomaten gütlich taten, denn im Liemer Biergarten gibt es momentan kein Eis. Schade.
Auf dem weiteren Heimweg durch Lieme und am Lemgoer Klärwerg vorbei, durch Hörstmar Richtung Bentrup verabschiedeten sich schon die ersten Mitfahrer, alle anderen kehrten zum Abschluss dieser schönen Tour noch in den Biergarten in Klüt ein. Ein Dankeschön geht an die Organisatoren dieser Tour und auch der Wettergott hat wieder gut mitgespielt.

Familienfreizeit Juist

Zum siebten Mal auf Juist

Schon zum 7. Mal verbrachten Mitglieder des TSV mit ihren Familien eine einwöchige bzw. 4-tägige Familienfreizeit auf der Nordseeinsel Juist. 76 Teilnehmer im Alter von 3 bis 88 Jahren fuhren Ende Mai nach Töwerland, der Zauberinsel.
Bei wechselhaftem Wetter, erst regnerisch-kühl, aber im Verlauf der Woche immer wärmer werdend, konnten die Inselurlauber den herrlichen, feinweißen Strand der Insel genießen. Außer Strand und Wasser hatte die Insel aber auch noch viel mehr zu bieten: Lange Wanderungen durch die Dünen und über die Insel, Bernstein suchen, Robben beobachten, Einkaufsbummel im Dorf, mit dem Fahrrad oder der Pferdekutsche zur Domäne Bill oder zum Flugplatz, Stuten essen, Spaziergänge zum Otto-Leege-Kunst- und Naturpfad, wo die „Klangschale“ immer wieder gern besucht wird und herausfordert. Natürlich auch sportliche Aktivitäten wie Laufen oder Walken über den 17 km langen Strand und vor allem der morgendliche Frühsport. Hieran beteiligten sich viele „Senioren“, und das noch vor dem Frühstück! Unsere Senioren standen bei der Familienfreizeit im Mittelpunkt. Im Verein geht es auch um Teambildungsmaßnahmen beim Seniorensport und um die Integration der verschiedenen Altersgruppen in die einzelnen Sportgruppen des Vereins. Dazu gibt es entsprechende Sportangebote oder auch Gesprächskreise zur Thematik! So gesehen kann dieser Juist-Ausflug als Maßnahme zur Einbindung verschiedener Altersgruppen in Vereinsaktivitäten gewertet werden.
Aber auch zum Chillen auf der Terrasse oder für die Einkehr in einem der vielen Lokale nahm man sich Zeit und Muße. Beim „Heimatabend“ in der Unterkunft zeigten die Mitglieder Textsicherheit und Sangesfreude, auch präsentierte sich ein neuer Chor, der die „Nachzügler“ am Donnerstag mit fröhlichem Gesang im Hafen von Juist begrüßte.
Das alljährlich an diesem Wochenende stattfindende Musikfestival mit 31 Konzerten auf 12 Bühnen bot Unterhaltung vom Nachmittag bis tief in die Nacht. Natürlich war auch in diesem Jahr das Anschwimmen am Samstagmorgen ein weiterer, allerdings auch sehr erfrischender Höhepunkt. 33 unerschrockene Badenixen und Freischwimmer, die sich auch von 15 Grad kalten Wasser nicht abschrecken ließen, stürzten sich begeistert in die Brandung.
Leider musste die Gruppe am Sonntag wieder abreisen. Zusammen mit tausenden weiteren Touristen drängelten sie sich auf den Fähren, landeten aber frohgemut wieder auf dem Festland, von wo es mit Bussen Richtung Lippe ging. In zwei Jahren ist die nächste Tour auf die Insel geplant, viele werden 2021 wohl auch wieder dabei sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Volkslauf Walk’nRun 2019 – Bericht – Ergebnisse – Urkundendruck

(im Anschluss an den Bericht gibts die Laufergebnisse
und eine Anleitung zum Urkundendruck.
Alle Fotos von Wolfgang Benning, Norbert Distelrath
und Wolfgang Fischer

In der Turnhalle jubelten die Wölfe.
Große Begeisterung herrschte unter den Wölfen, der Laufgruppe des Westfälischen Kinderdorfes Lipperland bei der Siegerehrung zum Walk’nRun des TSV Bentrup-Loßbruch.
Celine Müller errang nicht nur den 1. Platz im Kinderlauf bei den Mädchen, die 12-köpfige Gruppe erhielt als größte teilnehmende Mannschaft auch noch einen bunten Präsentkorb.

Zum 9. Male hatte der TSV zum Volkslauf „Walk’nRun“
über den Rotenberg eingeladen. Zusätzlich zum Kinderlauf 1500 m und dem Schülerlauf 4,2 km standen auch zwei Lauf- und zwei Walking-Distanzen im Wettkampfprogramm. Bei idealem Sportfestwetter kamen viele Leichtathleten zur Turnhalle in Bentrup, wo sie vom 1. Vorsitzenden Ralf Bünte herzlich begrüßt wurden.

Gab es im Vorfeld noch einige Unsicherheiten über die Laufstrecke, so konnte er berichten, dass für den Lauf die gewohnte Strecke begehbar ist.
Nach einem Aufwärmprogramm,

geleitet von Karin Eickmeier
führte Wolfgang Fischer die Teilnehmer zur Startlinie.
Pünktlich um 19 Uhr wurde die Schülergruppe
auf die Strecke geschickt.


In kurzen Abständen starteten danach
-die Läufer 9,8 km,
-die Läufer 6,4 km,
-die Walker auf der 6,4 km-Strecke
-und die Walker 4,2 km.


Schließlich startete – mit viel Elan und Begeisterung –
der Kinderlauf, Jungs und Mädchen 6 – 10 Jahre
auf die 1500-m-Strecke.

Die gut ausgeschilderte und mit Streckenposten abgesicherte
Strecke bietet schöne Rundumblicke auf das Lipperland vom Teutoburger Wald bis zu den Höhen des Wesergebirges.

Sie ist aber mit insgesamt 164 m Höhenunterschied und etlichen Steigungen auch für erfahrene Läufer sehr anspruchsvoll.

Schon nach 18:43 min erreichte Adrian-Joel Brinkmeier vom LG Lage-Detmold das Ziel, dicht gefolgt von Lars Hildebrand und Titus May. Karla Schikowski vom Trial Team Lippe passierte als schnellste Schülerin die Ziellinie, die Plätze 2 und 3 belegten Virginia Belgard und Lena Janßen.

Im Zielbereich wurden alle Teilnehmer von einer großen Menschenmenge freudig begrüßt.
Marlis Eickmeier benannte alle Ankommenden. Mit kräftigem Applaus und so mancher La-Ola-Welle wurden Walker und Läufer noch auf den letzten Metern motiviert.

Dass dort in Hinblick auf Technik und Zeitnahme alles glatt verlief, dafür sorgte unser „Technik-Team“: Nicole und Nico Dahmer, Kian Bünte, Carsten Schmidt sowie Frank und Tim Wöstenfeld.

Bei den Läufern der 9,8-km-Strecke machten Jens Hiermayr vom TuS Eintracht Bielefeld (39:47 min), bei den Frauen Joanna Piasecki (1:01:12 h) das Rennen. Die Plätze 2 und 3 belegten bei den Männern Andreas Kropp und Marcus Schürmann, bei den Frauen waren dies Nicola Risse und Monika Helmer, beide vom TSV.

Die ersten Plätze auf der 6,4 km-Strecke wurden von Nils Brand vom TuS Eintracht Bielefeld mit 23:02 min und Heike Stille vom TV Lemgo mit einer Zeit von 31:47 min belegt.Auf den weiteren Plätzen landeten Roman Andrich und Paul Niestroj (Startnummern 445 und 446). Bei den Frauen kamen Lea Stölting (Startnummer 409, jüngste Teilnehmerin auf dieser Distanz) und Stefanie Brand vom TSV (Startnummer 431) auf die Plätze 2 und 3.

Auf der 6,4-km-Walking-Strecke belegte Hildegard Erdelt vom TSV mit 46:31 min den 1. Platz bei den Frauen, bei den Männern war dies Dirk Kahmann vom TSG Hohenhausen in 40:35 min.
Die weiteren Plätze gingen an Peter Hauch (308) und Christian Meier (329), bei den Frauen ging Platz 2 an Ariane Künkel-Kahmann vom TSG Hohenhausen und Platz 3 an Steffi Stölting (302) vom RSV Klüt.

Auf der 4,2-km-Walking-Strecke dominierten die Frauen. Auch hier kam mit Sigrid Dreier-Richwin eine Walkerin des gastgebenden Vereins als 1. ins Ziel in einer Zeit von 35:43 min. Der schnellste Walker auf dieser Distanz, Karl-Heinz Danger, auch vom TSV Bentrup-Loßbruch lag mit 36:01 min nur knapp hinter seiner Vereinskollegin.
Berthold Runzer als zweitältester Teilnehmer mit 75 Jahren kam hier sogar mit 40:16 min auf Platz 2. Platz 3 ging an Wilfried Eickmeier, auch TSV Bentrup-Loßbruch. Die Plätze 2 und 3 bei den Frauen belegten Tanja Murray (schon wieder TSV) sowie Ruth Dette.

Spaß, Motivation und Leistungsstärke zeigte der „Nachwuchs“,
die 6 – 10-jährigen auf der 1500-m-Strecke.
Milo Schulze vom TSV belegte mit 8:50 min den 1. Platz bei den Jungen, auf den Plätzen 2 und 3 landeten Tim Wallbaum (037) und Ayoub Sghir (034)

Celine Müller vom Westfälischen Kinderdorf Lipperland kam nach 11:23 min ins Ziel und damit auf Platz 1 bei den Mädchen.
Die Plätze 2 und 3 er liefen sich Nela Schulze (Start-Nr. 13) und Marlene Hinze (Start-Nr.22).

Im Anschluss konnten sich Sportler und Besucher am Grill, an der Getränke- und der umfangreichen Salattheke stärken. Hierfür hatte Heike Machon viele Helferinnen gewinnen können.


Vor Publikum ungeduldig erwartet,

kamen Marlis Eickmeier, Nicole Dahmer, Gaby Preukschat und Karin Eickmeier zur Siegerehrung.

Neben den Erstplatzierten, die neben einer Urkunde auch einen Sachpreis erhielten, durften auch die 2. und 3. jedes Wettbewerbes das Siegertreppchen besteigen.

Bei den Teilnehmern des Kinderlaufes bekamen alle eine Urkunde, eine Medaille und auch noch etwas Süßes zur Auswahl.

Nachdem sich die Halle am späten Abend langsam leerte und auch die ersten Aufräumarbeiten begannen, saßen viele Sportler, Verantwortliche und Helfer des Vereins noch lange und gemütlich an den Tischen und ließen die Veranstaltung im Geiste noch mal an sich vorüberziehen.
Eine Veranstaltung, die ohne die vielen Helfer im Vorfeld und am Veranstaltungstag nicht möglich gewesen wäre.
Deshalb hier ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön an all die vielen hier ungenannten Aktiven und Helfer.

Die Zieleinlauflisten als .pdf
(bitte anklicken)
Alle Zieleinlauflisten
… oder auch detailiert dirkt unter my6.raceresult.com

weiter unten gibts’s eine Anleitung zum Urkundenausdruck

Walk’nRun 2019 ERGEBNISSE

Schülerlauf 4,2 km
w
1. Karla Schikowski (Trial Team Lippe) 0:24:36,
2. Virginia Belgard (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:33:24,
3. Lena Janßen (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:37:57,
4. Kayleigh May Walton (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:38:52,
m
1. Adrian-Joel Brinkmeier (LG Lage Detmold) 0:18:43,
2. Lars Hildebrand (SV Eintracht Jerxen- Orbke) 0:19:18,
3. Titus May (Trail Team Lippe) 0:21:51,
4. Dejan Stecker (RSV Klüt) 0:22:20,
5. Erik Ruthe (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:24:08,
6. Yassin Sghir (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:24:25,
7. Felix Kropp (Blomberger Nelkenläufer) 0:26:26,
8. Lenny Pape (Blomberger Nelkenläufer) 0:28:20,
9. Hendrik Schmidt (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:28:28,
10. Max Hüls (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:28:48,

Walking 4,2 km
w
1. Sigrid Dreier-Richwin (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:35:43,
2. Tanja Murray (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:41:32,
3. Ruth Dette 0:41:41,
4. Kerstin Henkel 0:41:43,
5. Petra Hillebrand 0:44:11,
6. Anne Eickmeier (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:44:14,
7. Angelika Rüsenberg (Turnverein Steinheim) 0:45:32,
8. Doris Runzer 0:47:21,
9. Ulrike Meyer 1:01:45,
m
1. Karl-Heinz Danger (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:36:01,
2. Berthold Runzer 0:40:16,
3. Wilfried Eickmeier (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:41:39,
4. Michael Rüsenberg (Turnverein Steinheim) 0:45:34,
5. Heiko Ludwig (LC 92 Bad Salzuflen) 0:49:25,
6. Martin Danne 1:01:41,

Walking 6,4 km
w
1. Hildegard Erdelt (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:46:31,
2. Ariane Künkel-Kahmann (TSG Hohenhausen) 0:46:58,
3. Steffi Stölting (RSV Klüt) 0:49:29,
4. Gabi Kuhlemann (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:51:05,
5. Christina Grote 0:51:53,
6. Claudia Wortmann 0:52:40,
7. Karin Nolting (TSG Hohenhausen) 0:53:41,
8. Cindy Arndt (RSV Klüt) 0:57:48,
9. Sarah Marie Sepke 0:57:53,
10. Toni Losensky (RSV Klüt) 0:57:54,
m
1. Dirk Kahmann (TSG Hohenhausen) 0:40:35,
2. Peter Hauch (Hillpower) 0:40:38,
3. Christian Meier 0:44:31,
4. Michael Krelaus 0:46:18,
5. Werner Meier (TuS Lüdenhausen v. 1913 e.V.) 0:57:22,
6. Hermann Westerhaus (TuS Lüdenhausen v. 1913 e.V.) 0:57:24,
7. Rainer Bartonitschek 1:02:50,
8. Nico Kyryliuk 1:03:16,

Laufen 6,4 km
w
1. Heike Stille (TV Lemgo) 0:31:47,
2. Lea Stölting (RSV Klüt) 0:32:18,
3. Stefanie Brand (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:35:40,
4. Anke Kropp (Blomberger Nelkenläufer) 0:37:20,
5. Maria Kenkenberg (SV Diestelbruch) 0:38:19,
6. Pia Machon (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:41:31,
7. Daniela Ludwig 0:45:08,
8. Claudia Oswald 0:45:10,
9. Katja Lübker 0:51:26,
10. Antje Lessmann 0:54:13,
m
1. Nils Brand (TuS Eintracht Bielefeld) 0:23:02,
2. Roman Andrich (Lazy Tigers) 0:25:23,
3. Paul Niestroj (Alpaka Retzen) 0:26:47,
4. Peter Schaffrinski 0:27:07,
5. Michael Hüls (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:32:23,
6. Jörg Schäferkordt (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:32:30,
7. Sebastian Nolte (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:33:22,
8. Cord Düben (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:33:26,
9. Holger Stock (TuS Lüdenhausen v. 1913 e.V.) 0:34:07,
10. Thomas Kroll (LC 92 Bad Salzuflen) 0:34:23,

Laufen 9,8 km
w
1. Joanna Piasecki 1:01:12,
2. Nicola Risse (TSV Bentrup-Loßbruch) 1:01:14,
3. Monika Helmer (TSV Bentrup-Loßbruch) 1:01:15,
4. Katrin Kuhlemann (VFL Schlangen) 1:02:27,
m
1. Jens Hiermayr (TuS Eintracht Bielefeld) 0:39:47,
2. Andreas Kropp (Blomberger Nelkenläufer) 0:43:25,
3. Marcus Schürmann (SC Borchen) 0:43:52,
4. Dirk Schikowski (Trail Team Lippe) 0:44:29,
5. Tim Falke 0:44:41,
6. Maximilian Lessmann (JSG Dörentrup) 0:44:44,
7. Robin Tödheide 0:46:01,
8. Ulrich Nikulla (TSVE 1860 Bielefeld) 0:46:27,
9. Holger Müller (GüMi Gesundheitssport) 0:47:34,
10. Frank Meier (TuS Lüdenhausen v. 1913 e.V.) 0:48:37,

Kinderlauf 1.500 m
w
1. Celine Müller (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:11:23,
2. Nela Schulze (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:11:27,
3. Marlena Hinze (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:11:28,
4. Alina Skrobotowicz (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:12:26,
5. Josefine Sebastian (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:13:37,
6. Lara Aulich (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:14:11,
7. Jasmin Oehlschläger (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:14:34,
m
1. Milo Schulze (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:08:50,
2. Tim Wallbaum (SV Diestelbruch) 0:09:28,
3. Ayoub Sghir (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:09:49,
4. Nico Risse (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:09:57,
5. Hannes Paul Schmittinger (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:10:31,
6. Kevin Hinz (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:10:46,
7. Lou-Noel Wollbrink (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:11:08,
8. Jerome-Pascal Berg (Westfälisches Kinderdorf Lipperland) 0:12:00,
9. Nick Murray (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:12:24,
10. Lasse Hüls (TSV Bentrup-Loßbruch) 0:12:35,

Ihr möchtet eure Urkunden vom Volkslauf Walk’nRun 2019 selber ausdrucken?
So gehts:

– geht auf die Seite my6.raceresult.com (Punkt mit eingeben!)
– Sucht dort die Veranstaltung ( nach Datum:5.7. und Suchstichwort „Detmold“)
– Veranstaltung „Walk’nRun2019“ anklicken
– Ergebnisse anklicken
– den entspr. Wettbewerb anklicken
– DEINEN Namen anklicken
– im „socialMedia“- Feld die Urkunde anklicken

Die Urkunde öffnet sich im Programm Adobe Acrobat Reader (sollte auf deinem Computer sein)
– Ausdrucken (nimm am besten ein schönes stärkeres Papier, sofern dein Drucker das unterstützt.

Voila‘: Da habt ihr einen Nachweis euerer sportlichen Fitness und eine schöne Erinnerung an den Volkslauf in Bentrup-Loßbruch!

Hollenmarsch

03:30 Uhr Aufstehen, 2h Autofahren, um 07:00 Uhr an den Start .. und dann noch 42km wandern – wer macht denn so was?
Nun ja, diesmal waren es drei vom TSV! Am 25-05-2019 machten sich Karl-Heinz Danger, Luca Dahmer und Alexx Henke auf, beim 15. Bödefelder Hollenmarsch die Marathondistanz zu überwinden.

Die allerdings nur eine von vielen Optionen darstellte: wer wollte, konnte auch 14km, 21km, 55km, 83km oder 101km im bergigen Sauerland hinter sich bringen.
Unsere 3 Recken machten sich locker-flockig auf, trennten sich dann aber bald in 2 Teams, da Karl-Heinz noch zwei weitere Bekannte mit auf die Runde gebracht hatte. Bei anfangs sehr kaltem, später aber angenehm warmen und sonnigen Wetter ging es in einer großen „8“ um den Start- und Zielort Bödefeld herum. Der eine oder andere unangenehme Anstieg war dann auch zu bewältigen, z.B. ging es eine Skipiste bergauf. Auch der Anstieg zur Marienkapelle war nicht ohne. Genauso wenig wie eine fast 2km lange Gefällestrecke auf Beton oder der Schotterabstieg zum Ziel. Alles in allem summierte sich das Auf und Ab auf mehr als 1600 Höhenmeter.
Aber alles kein Problem, denn in guten Abständen gab es Verpflegungsstationen, die einen die verlorengegangene Energie wieder aufnehmen ließen. Egal ob Banane, Apfel, Schnitten, Kuchen, diverse Getränkeoptionen inkl. Schnaps, die fleißigen Helfer hatten für jeden leckere Energiequellen und aufmunternde Worte parat. Das muss man den Bödefeldern lassen: ein solches Mega-Event auf die Beine zu stellen, das bedarf schon einer tollen Gemeinschaftsleistung, mindestens des halben Dorfes. Denn es hatten sich für alle Läufe in Summe mehr als 2000 Teilnehmer für das Wochenende gemeldet und mussten betreut, verpflegt, geleitet und verarztet werden.
Wobei unsere Drei vom TSV sicher und unfallfrei, nur mit müden Gliedern, ins Ziel kamen. Karl-Heinz beendete den Marsch in einer Zeit von 8:27h, ein top Ergebnis! Luca, der zum ersten Mal eine solche Distanz bewältigte, kam zeitgleich mit Alexx ins Ziel, und zwar in phänomenalen 6:28h, was für beide den 8. Platz bei mehr als 400 Starten im L-Lauf bedeutete. Super, wie der junge Mann sich da durchgebissen hat!

Hermannslauf 2019

31,1 KM vom Hermann bis zur Sparrenburg erfolgreich bewältigt!

3 Teilnehmer/innen gingen am letzten Aprilsonntag für den TSV Bentrup-Loßbruch beim diesjährigen Hermannlauf an den Start.
Die Strecke war wie immer, sehr abwechslungsreich:
Mal „bergauf“ – mal „bergab – mal „geradeaus“ – mal „Straße“ – mal „ Schotter“ – mal „Waldboden“ – mal „Sand“ – mal „Pflastersteine“ – mal „Matsche“– das macht die Knochen müde!
Darüber hinaus zeigte sich das Wetter auch nicht gerade von seiner besten Seite. Denn neben Sonne und Wolken gab es auch Regen, Hagel und Wind zu spüren, was auch für die Zuschauer nicht angenehm war.
Martin Schüddekopf ging als Walker an den Start und erreichte das Ziel in Bielefeld nach 3:40 Std.
Monika Helmer, als Läuferin erreichte das Ziel nach 3:12 Std. und
Rolf Schiewe freute sich über die gute Laufzeit von 3:00 Std. in der Altersklasse M60 als er die Ziellinie erreichte.

Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Und Dank an die Organisatoren des Laufs.

Marlis Eickmeier

Sparkassen-Quiz


…so hieß der Aufruf der Sparkasse Paderborn-Detmold in diesem Jahr.
Täglich 3 richtige Antworten auf Quizfragen aus der Region
abgeben. – Eigentlich ein Leichtes – aber gefragt waren
Motivation und Ausdauer. Gemeinschaftlich haben die Mitglieder
und Freunde des TSV Bentrup-Loßbruch am 30. März einen
Tagessieg eingefahren und wurden dafür mit 1.000 Euro für die
Vereinskasse belohnt. Die Aktion lief aber noch weitere Tage.
Immer und immer wieder haben wir uns gegenseitig aufgefordert
und erinnert: „Hast du heute schon die Fragen beantwortet!??
Am Ende belegte der TSV Bentrup-Loßbruch unter 346
teilnehmenden Vereinen in der Gesamtwertung Platz 8 mit
955 Punkten. Und auch diese Platzierung wurde mit weiteren
1.000,00 Euro prämiert. Wenn man dann diese Leistung mal
genauer bewertet, kann man nur sagen „Hut ab“ – wir waren
ein tolles Team! Denn unser Verein, der knapp über
500 Mitglieder zählt, befand sich im gleichen
Ring wie die Großvereine mit mehreren Tausend Mitgliedern.

Marlis Eickmeier