Grosser Spaß für kleine Jecken – Kinderkarneval in Bentrup-Loßbruch

Am Sonntag war die Turnhalle wieder geöffnet für all die kleinen
Jecken. Schon ab 14.30 Uhr füllte sich der Raum mit farbig und fantasievoll kostümierten Kindern.

Eine Stunde später eröffnete Aylin Sayin den Kinderkarneval und probte zuerst mit Kindern und Eltern den Karnevalsruf “Rabatz ahoi” und die “Rakete”. Narürlich waren die KInder lauter.
Doch dann wurde es spannend: Wer kommt da hinter dem roten Vorhang hervor? Wer ist das diesjährige Kinderprinzenpaar?

Da rollten sie auch schon im roten Rockabilly-50er-Jahre-Cadillac auf die Aktionsfläche: Kinderprinz Nico Risse (7 Jahre) sowie Prinzessin Nela Schulze (6 Jahre).
Ihnen zur Seite die beiden Kinderfunkenmariechen Frida Sohns und Leni Henkel (beide 5 Jahre).
Sie wurden eingekleidet und vom Kinderprinzenpaar des vergangenen Jahres mit Orden ausgestattet.
Als Gäste enpfingen sie danach das “Grosse” Prinzenpaar, Prinz Gedöns der LXXII, Bernd Risse sowie Prinzessin Mareike Klemme. Diese brachten ihre Prinzengarde mit.

Nach dem Ehrentanz präsentierten die rot-weißen Funken ihren Gardetanz.


Die Dancing Stars, eine neue Tanzgruppe, geleitet von Lea Machon hatte mit ihrer Tanzvorführung Premiere, denn die Gruppe (Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren) trainiert erst seit 4 Monaten und hatte heute ihren ersten öffentlichen Auftritt.
und ernteten viel Applaus.
Als weiterer Programmpunkt tanzte für das Publikum die Gruppe Twisters (Mädchen ab 8 Jahren unter Leitung von Gabi Preukschat).
.Nach den Tanzvorführungen hatte dann alle Kinder Gelgenheit, sich an den Spielständen zu testen,

auf der Hüpfburg rumzutollen

oder mit Nicola Risse, Anika Schulze,
der Prinzessin und den
Funken lustige
Mitmachtänze
kennenzulernen.
Tschitschi – Wa, tschitschi-wa, tschitschi-wa-wa-wa…..
oder bei der Polonäse mitzumachen.
und dann kam auch noch ein Überraschungsgast!
“Weißt du, wer jetzt gleich kommt?”
Rabatzi – unser Känguruh!
” SO ein großes Haustier möchte ich auch haben”
Echte Prinzessinnen lassen sich aber davon nicht stören.

…und das große Finale kam dann auch, für manche viel zu früh:
Mit Nenas “99 Luftballons” regneten wieder all die bunten Luftballons von der Decke.
Natürlich versuchten alle Kinder begeistert sie zu sammeln – oder zum Platzen zu bringen.
(Was gar nicht so einfach scheint.)



Ein schöner Abschluss dieser tägigen Karnevalsfete.
Wir bedanken uns bei allen, die dabei mitgeholfen haben.

und auch bei den vielen Nichtgenannten..


Rabatz ahoi