Alle Beiträge von Wolfgang Fischer

2-Tages-Fahrradtour

Am 4. und 5. September fand die diesjährige 2-Tages-Fahrradtour des TSV statt.
Nach dem Treffen am frühen Morgen um 7.45 Uhr in Wahmbeckerheide wurden die Teilnehmer von den Organisatoren Annemarie und Günter Hillbrink begrüßt
– und schon ging es über den ersten Berg (Mönkeberg, 260 m) nach Barkhausen. Von da aus fuhren wir weiter Richtung Osten – der Sonne entgegen! Doch diese hatte heute Morgen keine Chance, sich durch den Frühnebel zu kämpfen, und so blieb es bis zur Frühstückspause am Nordufer des Schiedersees noch merklich kühl. Manch einer wünschte sich, Handschuhe mitgenommen zu haben. Weiter führte uns die Route über Elbrinxen, wo wir ein paar wenige Störche sahen, nach Sabbenhausen.
Jetzt wurde es ernst! Schöne Waldwege, nicht immer asphaltiert und auch einige Steigungen verlangten uns einiges ab, aber dafür schien jetzt auch die Sonne vom blauen Himmel und so erreichten wir Polle an der Weser mit dem „Aschenputtelschloss“. Die Fähre zum Übersetzen ans andere Ufer war außer Betrieb und so nutzen wir die Wiese am Weserufer für eine ausgiebige Mittagspause.
Übersetzen konnten wir dann ein paar km stromaufwärts, in Heinsen, wo uns eine kleine „Fußgänger-Fähre“ in 2 Fahrten zum anderen Ufer brachte. Nun ging die Fahrt gemächlich am Weserufer entlang bis Holzminden. Nach einer kleinen Pause an der schönen Uferpromenade wechselten wir vor dem Kloster Corvey über eine Brücke noch einmal die Uferseite, das berühmte Kloster konnten wir allerdings nur von hinten bewundern.
Am späten Nachmittag bezogen wir unser Quartier in einem Hotel in der Innenstadt.
Für das Abendessen hatten Annemarie und Günter ein Lokal in der Fußgängerzone ausgemacht, wo wir gut und reichlich mit Essen und Trinken den anstrengenden Tag beschließen konnten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Sonntag. Nach dem Frühstück im Hotel sattelten wir unsere Drahtesel, schossen das obligatorische Gruppenfoto und fuhren von der Weser bergan und westwärts, der Heimat entgegen. Schöne Radwege führten uns über Overhausen und an Marienmünster vorbei. Dort wurde am frühen Nachmittag auf einem Spielplatz für die Mittagsmahlzeit „gedeckt“. Die nächste Rast war im Naturschutzgebiet Nieheimer Tongruben. Als sogenanntes FFH-Gebiet (Flore, Fauna, Habitate) bildet dieses ein Naturschutzgebiet von europäischer Bedeutung und zählt zum europäischen Naturerbe. Von den hier in großer Zahl vorkommenden Laubfröschen haben wir zwar keine gesehen und gehört (der kleine grüne König hat von allen Fröschen das lauteste Organ! Von Sonnenuntergang und bis nach Mitternacht ertönen seine Rufe in lauen Nächten im April und Mai), allerdings kamen uns dort ein paar schwarze Wasserbüffel bedrohlich nahe.
Von da ab war es auch nicht mehr weit nach Bad Meinberg, wo wir noch einmal ein paar Steigungen zu bewältigen hatten. Im schönen Park der renaturierten Werre bei Remminghausen kam es dann zum Abschluss dieser Radtour. Marlis bedankte sich im Namen der Gruppe mit einem kleinen Präsent bei den Organisatoren und nach den letzten Kilometern bis Bentrup-Loßbruch bleibt nur eine Frage offen: Wer macht im nächsten Jahr die Tour – und wohin geht es wohl?

Die Mitgliederversammlung

Am 19. April fand die Mitgliederversammlung des TSV Bentrup-Loßbruch statt,
die aus Hygienschutzgründen von Februar in den August verschoben wurde.
Abwohl die Veranstaltung unter „Corona-Bedingungen“ (3 G, Maske, Abstand) stattfand, freuten sich der 1. Vorsitzende Ralf Bünte sowie der Gesamtvorstand über die Teilnahme zahlreicher Mitglieder.
Nach der Begrüßung und dem Totengedenken wurden wieder langjährige Mitglieder geehrt, auch diesmal wurde jeder Jubilar/ jede Jubilarin mit einer Laudatio von Marlis Eickmeier vorgestellt.
Geehrt wurden für 25jährige Vereinstreue Julia Preukschat, Bernd Gosker, Roland Segsa, Wolfgang Benning sowie Willi Eickmeier.

Für 40 Jahre erhielten Blumenstrauß und Nadel Gisela Potthast, Gisela Friedrichsmeier, Andreas Golücke, Horst Blanke und Annemarie Hillbrink.
Für 50 Jahre TSV-Zugehörigkeit bekam Herbert Kruel eine Auszeichnung und für 60 Jahre erhielt Gerd Jost seine Ehrung .

Nicht anwesend waren die Jubilare Bernd Gosker, Horst Blanke und Annemarie Hillbrink, hier werden die Ehrungen nachgeholt.
Nachträglich aus dem letzten Jahr wurden geehrt für 51 Jahre Mitgliedschaft Hildegard Könneker sowie die Brüder Uwe, Dietmar und Michael „Mickey“ Meinert, der für die kommende Geburtstagsfeier des TSV noch eine besondere Überraschung versprach.

Für alle, wie auch für die Laudatorin, gab es vom Publikum einen langen Applaus
Die Jahresberichte des Vorstandes aus den Abteilungen wurden mündlich und zum Teil mit Bildunterstützung vorgetragen und fiel, da etliche Abteilungen monatelang keinen Sport treiben konnten, etwas kürzer aus. Umso erfreulicher waren dafür die Berichte über Übungsstunden, die in den letzten Wochen alternativ und kreativ im Außenbereich angeboten werden konnten.
Frank Wöstenfeld konnte mitteilen, dass der Verein inzwischen 535 Mitglieder zählt ((280 weiblich, 255 männlich) und es bisher sehr wenige Austritte gab. Die angestrebte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wird vorläufig ausgesetzt.
Nach der Meldung des Leiters der Finanzen und der Kassenprüfer werden der Schatzmeister und der Gesamtvorstand einstimmig entlastet. Der von Carsten Schmidt vorgestellte Haushaltsplan für 2021 wurde schon durch den Gesamtvorstand bei der letzten Vorstandssitzung genehmigt und von der Mitgliederversammlung jetzt einstimmig bestätigt.
Ralf Bünte stellt mit Marlis Eickmeier, Wolfgang Benning und Wolfgang Fischer die Redaktionsmitglieder der Jubiläums-Festschrift vor. Marlis Eickmeier berichtet, dass die Produktionskosten komplett durch Werbeanzeigen abgedeckt sind.
Bei den Wahlen, hier übernahm Karl-Heinz Danger den Posten des Wahlvorstandes, wurden alle zu wählenden Mitglieder per Handzeichen gewählt bzw. wiedergewählt:
Zum 1. Vorsitzender: Ralf Bünte
Zwei Kassenprüfer: Pia Machon sowie Andreas Golücke
Ältestenrat: Friedhelm Stölting, Renate Kuhlmann, Gisela Potthast, Dieter Cord,
Willi Eickmeier, Gerd Schmidt, Wilfried Eickmeier, Rolf Linden, Gerd Jost
Alle Personen nahmen die Wahl an.
Als Vorsitzende der Vereinsjugend wurde Hannah Dingelmann von der Jugendabteilung vorgeschlagen und vom Vorstand bestätigt.
Als anstehende Termine wurden daraufhin bekantgegeben:
Die Nacht der langen Tische, veranstaltet von der IGBL am 20. August.
Der 24-h- Staffellauf vom 20. auf den 21. August.
Das TSV-Jubiläumsfest am 27.8. , Beginn 19.00 Uhr.
Es gab keine schriftlichen Anträge.
Verschiedenes: Karl-Heinz Danger teilt mit, dass die Position des Geschäftsführers des
Stadtsportverbandes nun hauptamtlich mit Herrn Christian Plesser bekleidet wird.
Die Detmolder Vereine sollen durch die Verstärkung Unterstützung erhalten.

Die Sitzung wird vom 1. Vorsitzenden um 20.48 Uhr geschlossen

Wolfgang Fischer, 11.9. 2021
nach dem Protokoll von Silke Bünte

Der TSV-Geburtstag

… und der Wettergott muss ein Mitglied des TSV Bentrup-Lossbruch sein.

Bei trockenem Wetter kamen viele TSV-Mitglieder zur Festwiese an der Grillhütte in Bentrup, um gemeinsam den Jubiläumsgeburtstag zu feiern.
Obwohl die “großen” Feierlichkeiten coronabedingt auf das nächste Jahr verschoben werden mussten, ließ es sich der Vorstand nicht nehmen, am 27. August 2021 seine Mitglieder zu einer kleinen Feier einzuladen.
Bei Grillwürstchen und Kaltgetränken nutzten viele die Gelegenheit, sich mal wieder zu treffen und zu plaudern.


Doch zu einem Geburtstag gehören auch Überraschungen!
Die Arbeitsgruppe Festschrift hatte als Appetithäppchen zur Vereinschronik eine Bildershow vorbereitet. Viele Fotos aus vergangenen Jahrzehnten sorgten für Diskussionen, Rätselraten und Gelächter.

Doch das war noch nicht der Höhepunkt des Abends.
Mickey Meinert stellte in einem 5-minütigen Musikvideo die neue Hymne des TSV Bentrup-Loßbruch vor.
Für viele überraschend waren dabei auch etliche bekannte Gesichter aus den Reihen des TSV im Chor zu sehen.
Dabei wurde Mickeys Text wiederum mit vielen Fotos aus der Vereinsgeschichte, aber auch mit den aktuellen Fotos aus den vielfältigen Aktivitäten des Vereins illustriert – ein Augen- und Ohrenschmaus, der bei den begeisterten Mitgliedern auf dem Nachhauseweg noch lange einen Ohrwurm hinterließ.

… übrigens:
die Musik-CD mit der neuen offiziellen TSV-100-Jahre-Vereinshymne
von MICKEY MEINERT und den BenLo-Sternchen

ist exklusiv zu erwerben bei Ralf Bünte und Heike Machon.

24-h-Staffellauf

100 Jahre – 100 Aktive
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum des Vereins veranstaltete der TSV Bentrup-Loßbruch am vergangenen Wochenende einen 24-h-Staffellauf: Ein kleiner Ersatz für den schon im zweiten Jahr ausgefallenen Volkslauf „Walk’nRun“.

das Orga-Team – Wochen vorher
Beim ersten Probelauf im Januar musste coronabedingt noch zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens eine Pause gemacht werden (Ausgangssperre) – doch diesmal konnten alle Teilnehmer durchstarten: Von Freitagmittag 12.00 Uhr bis Samstagmittag 12 Uhr konnten 105 Vereinsmitglieder auf die Strecke geschickt werden. Als Einzelläufer, paarweise oder auch in Gruppen konnte sich jeder Walker, Läufer, Wanderer oder auch Spaziergänger seine Strecke selbst wählen.
Gestartet wurde immer zur vollen Stunde.

Beim Zieleinlauf, auch zur vollen Stunde, wurde so mancher Teilnehmer mit einer kleinen La-Ola-Welle begrüßt.
Das Orga-Team hatte für alle Teilnehmer Urkunden vorbereitet, die feierlich übergeben wurden.
Es gab eine Erfrischung und für Kinder auch noch ein paar Süßigkeiten. Zudem wurde in den dunklen Abend- und Nachtstunden der Zieleinlauf stimmungsvoll wie ein Flughafen-Landefeld beleuchtet.
Insgesamt haben 105 Aktive in 24 Stunden 625,79 km zurückgelegt. Wir sind stolz auf die gut organisierte und abgelaufene Veranstaltung und alle Teilnehmer hatten großen Spaß dabei. Vielleicht findet diese Aktion auch eine Fortsetzung.
und hier eine kleine Bildergalerie:


(wem die Bilder zu klein sind, einfach anklicken

Das Anwandern und die Wandertermine

Fand bisher das Anwandern im Januar statt, oftmals mit Schnee und Glühwein verbunden,
musste Coronabedingt die erste Auftaktwanderung im Juni stattfinden.
Umso mehr freute sich Günter Helmer als Organisator, am Sonntag, 20.6. 21 Wanderer begrüßen zu dürfen.

Die vorwiegend aus Senioren bestehende Gruppe
kehrte nach der ca. 5 km langen Wanderung bei hochsommerlichen Temperaturen wie gewohnt im Dorfgemeinschaftshaus ein, wo Ira Sachs von der IGBL schon mit Kaffee und Kuchen auf sie wartete.
Die so fröhlich gestimmte Gruppe konnte sich auch schnell auf die folgenden Wandertermine einigen:
11. Juli, 21. August (im Rahmen des TSV-Jubiläum-Staffellaufs).
12. September, 10. Oktober und 14. November (Abschlusswanderung).
Als Höhepunkt der Wanderung wurden auch wieder etliche Wandernadeln verliehen, hier besonders zu erwähnen
Karl-Heinz Golücke, der für 400 Wanderungen
die Wandernadel GOLD mit Goldkranz erhielt.
weitere Auszeichnungen erhielten:
Marina Sonnenberg (Bronce),
Erika Manz (Silber mit Silberkranz),
Hildegard Konneker /Bronce mit Silberkranz)
Wolfgang Fischer (Silber),
Günter Helmer (Gold mit Goldkranz für 200 Wanderungen)
und wie schon erwähnt:
Karl-Heinz Golücke Gold mit Golkranz.

2x Sportabzeichen – wir gratulieren

Hildegard Erdelt und Sigrid Dreier-Richwin haben im Dezember 2020 und März 2021
ihr Deutsches Sportabzeichen mit Bavour gemacht.
Hildegard Erdelt in den Disziplinen Laufen, Standweitsprung und Seilspringen.
Sie erhielt die Auszeichnung in SILBER.
Sigrid Dreier-Richwin in den Disziplinen Walking/Nordic Walking, Standweitsprung, Laufen und Weitsprung.
Sie erhielt die Auszeichnung in GOLD.

Wir gratulieren

Jahreshauptversammlung verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona Schutzverordnung (Stand 08.03.2021) müssen wir unsere Jahreshauptversammlung verschieben. Wir planen dafür vorerst einen Termin im September 2021. Sollte sich sie Situation verbessern und die Gesetzeslage dies ermöglichen, werden wir den Termin für die JHV auf das II. Quartal festlegen. Die Vereinsmitglieder werden darüber rechtzeitig informiert. Bitte beachtet dafür auch unsere aktuellen Hinweise auf der Homepage.

Bleibt gesund

Euer Vorstand

24h-Staffellauf in Bentrup-Loßbruch

24h-Staffellauf in Bentrup-Lossbruch
Am 8. und 9. Januar 2021 fand in Bentrup-Lossbruch ein 24h-Staffellauf statt, an dem sich 30 Mitglieder des TSV u.a. aus der Laufgruppe, der Walking-Gruppe und aus der Jedermann-Turngruppe beteiligten. Der jüngste Teilnehmer war 6 Jahre,
die ältesten Teilnehmer 68 Jahre alt.

Geboren aus einer spontanen Idee hatte die Überlegung, dass man sich auch angesichts der coronabedingten Einschränkungen gemeinschaftlich sportlich aktiv zeigen könnte, schnell großen Anklang gefunden. Um Kontakte zu vermeiden, wurde auf einen Gemeinschaftsstart verzichtet und ein Staffellauf ausgewählt.
Das Besondere daran: nicht einfach so, sondern 24h lang sollte der Lauf gehen. Mit Blick auf die zum Zeitpunkt in Lippe geltende Ausgangssperre wurde dabei eine Nachtpause von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens eingelegt.
Der Start dieses privat organisierten Events erfolgte am Freitag, den 8.1. um 12:00 Uhr mit einem Paar, dass zum Auftakt gleich schon mal 10 km „erwalkte“.

Die Staffel-Übergabe erfolgte dann durch Anschlagen an zwei Straßenlaternen, 30 m Abstand, die als Start bzw. Ziel markiert waren.
Nach 60 min Laufen bzw. Walken und am Ziel angekommen, wartete auf die Beteiligten als Belohnung eine Flasche „Corona“-Bier bzw. eine Flasche Apfel-Schorle.
Insgesamt gingen 31 Athleten und Athletinnen an den Start, 16 davon sogar zweimal.

Bis Freitag Abend um 22.00 Uhr hatten die Läufer bzw. Walker eine gemeinsame Strecke von 171,5 km absolviert, im zweiten Block am Samstag von 06:00 Uhr morgens bis 20:00 Uhr am Abend kamen die Aktiven auf weitere 215 km. Damit können die Teilnehmer auf eine tolle Gemeinschaftsleistung von 386,5 km stolz sein.

Ein cooles Event, dass allen Teilnehmern großen Spaß machte und das trotz bzw. gerade wegen der schwierigen Situation unter Beachtung der geltenden Hygienerichtlinien viel Gemeinschaftssinn entstehen ließ.

Vielen Dank) an alle, die mitgemacht haben und die Sache zu einem echten Erfolg werden ließen!

Da könnte man ja fast an eine Wiederholung denken … .