Karneval am Samstag – Volles Haus und Rock ‘n’ Roll

… auch am Samstag war die Stimmung in der Turnhalle Bentrup-Loßbruch am Kochen.
Vor einem gutgelaunten Publikum, die Damen mottogerecht mit Petticoat, Pünktchenkleid und Lippenstift aufgehübscht,
präsentierte der AKK mit der reizenden Moderatorin Aylin Sayin ein unterhaltsames und kurzweiliges Programm.

Den Start machte der AK Karneval, der dann auch das Prinzenpaar in einem roten Cadillac in die Halle begleitete.


Nach der Vorstellung des Prinzenpaares, Seine Tollheit Prinz Gedöns der LXXII Bernd Risse, auch bekannt als der “Kölsche Jong” und seiner liebliche Hohheit Mareike Klemme
kam zuerst der Ehrentanz.
Als Gäste konnten Karnevalsfreunde aus der Nachbarschaft aus Lage-Müssen, Brüntrup oder Berlebeck-Heiligenkirchen begrüßt werden.

Dann hatte das Publikum das Vergnügen, Lippes größte Funkengarde tanzen zu sehen.

Gleich darauf zeigte die Tanzgruppe der Sportfreunde Berlebeck-Heiligenkirchen flotte Tanzchoreografien mit Musik aus aktuellen Charts. Die MAGICS werden trainiert von Anika Schulze.

Im Anschluss sorgte das Männerballett vom MGV Liederheim für Schmunzeln, Gelächter und tosenden Applaus und brachten auch noch genug Kondition auf, ihre originelle und spritzige Tanznummer noch einmal aufzuführen.
Die LieLa-Girls zeigen: Nicht nur die Funkengarde kann die Beine hoch werfen und die Röcke fliegen lassen!

Den Abschluss des Programmteils bildete unser Prinz, der “Kölsche Jong” mit Stimmungsliedern und schaffte es sogar, die komplette Halle zum Schunkeln zu bringen – und das auf 3 Etagen!

Danach wurde die Tanzfläche freigegeben. Dirk Kluckhuhn von MD-Musik und seine Jungs heizten dem Volk richtig ein mit Oldies, Rock ‘n’ Roll und fetziger Tanzmusik aus mehreren Jahrzehnten.
Nur ein weiterer Auftritt der Funkengarde, eine Polonäse und die beliebte Ruderbooten-Aktion
verdrängte die Tänzer kurzzeitig von der Fläche. Aber jetzt war auch die Sektbar geöffnet und im stimmungsvollen Ambiente traf sich dort so manche Gruppe um dort die eine und andere Flasche Schampus zu köpfen.

Rabatz ahoi!