Archiv der Kategorie: Allgemein

Grillnachmittag der TSV-Senioren ein voller Erfolg

>Wind, Regenschauer und auch Gewitter konnten der Laune keinen Abbruch gewähren.
Am vergangenen Samstag fanden sich über 70 Senioren des TSV Bentrup-Loßbruch zum alljährlichen Grillnachmittag an der Alten Schule in Bentrup-Loßbruch ein.
Der Ältestenrat unter der Leitung von Friedhelm Stölting hatte den Nachmittag bestens vorbereitet.
Grillnachmittag der TSV-Senioren ein voller Erfolg weiterlesen

1. Platz beim Rotenberglauf

rotenberglauf-gruppesiegrid-rotenberglauf1Wir waren zwar nicht die größte Gruppe (8 Läuferinnen und 2 Läufer starteten beim 9. Volkslauf um den Rotenberg) belegten aber durch die Leistungen von Martin Schüddekopf den 2. Platz bei den Männern und Sigrid Dreier-Richwin errang sogar den 1. Platz in der Kategorei Walking Frauen. Herzlichen Glückwunsch!
und hier die Teilnehmer, ihre Platzierung und ihre Zeiten für die 7.100 m lange und stellenweise schwierige Strecke: 1. Platz beim Rotenberglauf weiterlesen

Skat-Dorfmeisterschaft

Hallo Skatfreunde !

Nun ist der 5 Dorfmeister im Skat ermittelt . Wie zu erwarten war , es wurde für den Sieger von 2007 schwer . Auch er scheiterte und kratzte haarscharf an der ROTEN LATERNE vorbei . Leider nur Platz 3, von 20 Startern, mit 1659 Punkten , Lothar Arndt . Er nahm es aber mit Humor und freute sich trotzdem . Von Platz 19 auf Platz 2 , mit 1933 Punkten , schnellte Friedhelm Wehmeier nach vorn . Nur 4 Plätze gut gemacht hat Harald Richter , denn er holte mit 2287 Punkten , leider für mich , den 1 Platz . denn ich habe es wieder mal vermasselt unter die ersten 10 zu kommen . Tja , das heisst für mich Üben Üben Üben und nochmals Üben . Hat bei Harald ja auch funktioniert . Aber Harald muss sich am 28.12.2009 warm anziehen , denn dann heisst es wieder GUT BLATT und der Dorfmeister für 2009 wird ausgespielt . Ich hoffe ihr merkt euch das Datum und um 18.30 Uhr in der Alten Schule sehen wir uns wieder zu einer einer gemütlichen Runde . In diesen Sinne ein GUT BLATT wünscht euch Hans – Günter Marks

Weihnachtsmarkt in Bentrup-Loßbruch

Am Samstag um 16 Uhr startete das adventliche Baumleuchten der IG Bentrup/Loßbruch.
Stimmungsvoller Schnee und knackige Kälte lieferten die passende Atmosphäre.
Um 17 Uhr erstrahlte die große(!) Tanne, am Stand des TSV gabs wieder lecker Glühwein, Backkartoffeln und viel Stimmung, für die Kinder spielte die Feuerwehr Puppentheater und sogar der Weihnachtsmann lies sich blicken und verteilte Geschenke aus einem großen Sack. Für alle Besucher war es wieder ein wunderschönes Erlebnis und wir danken hiermit allen Betreibern, den Organisatoren und auch den fleißigen Helfern.
Für den TSV – Wolfgang Fischer

Die Jedermänner im Zillertal

Wir waren dann mal weg…
gruppenfoto.jpg
Die Jedermänner sind von den Dienstagabenden her bekannt für den Spass am Sport und an der Bewegung. Das sollte sich auch auf unserer Wanderfahrt ins Zillertal beweisen, die wir – wie soll es auch anders sein – an einem Dienstagabend begannen.
Sportlich ging es dann um 21.00 Uhr im schönen TBV-Lemgo-Bus Richtung Österreich. Dank der guten Organisation wurden wir ständig verpflegt und keiner musste Durst oder Hunger leiden. Einige brachten sogar noch die Reste vom Schnippelbohneneintopf mit…(Insider)
In Hippach-Ramsau angekommen ging es auch gleich los Richtung Gerlosstein.
Das schöne Wetter spielte mit und wir kamen erstmals ins Schwitzen.
Die Anstrengung machte sich aber bezahlt als wir von dem beeindruckenden Felsen aus den hervorragenden Blick auf das lange Zillertal genießen konnten.
Die nächsten Tage wanderten wir auch bei gutem Wetter los.
Wir erklommen die Berge rund um den Hintertuxer-Gletscher und waren unter anderem erstaunt über das ein oder andere Murmeltier, das sich längst nicht mehr abschrecken ließ.
Leider ging die Wetterkurve dann langsam aber stetig nach unten.
Der Stimmungslage aber tat das keinen Abbruch.
An den Abenden wurde viel erzählt und Skat gespielt. Der netten Bedienung im Hotel wurde beim Servieren schon mal einiges abverlangt, da sie nicht viel von Schnippelbohnen verstand und das „Lippische Blindhühnchen“ für ein bemitleidenswertes Tier hielt.
Sie konnte allerdings mit der „Ofenleber“ trumpfen, wobei uns zuvor noch nie jemand vom Ofentier berichtet hatte.
Beeindruckend war auch der Besuch eines alten Goldbergwerks und einer Sennerei.
Die Stadt Mayrhofen lag ganz in der Nähe sodass wir auch hier einiges Interessantes sehen konnten. Unter anderem die grösste Gondel Österreichs die 160 Personen innerhalb von ca. 6,5 Minuten auf einen Höhenunterschied von 1300 m befördert.
Als Fazit kann ich sagen, dass diese Fahrt in jedem Sinne eine Bereicherung war und ich jederzeit wieder mitfahren würde.
PS: Wer die Insider nicht versteht, sollte doch einfach beim nächsten Mal mit einsteigen.
Spass garantiert !
Jens Schmieding

Bilder zu dieser Fahrt gibt es in der Bildergalerie.

Tagestour nach Tecklenburg – aktueller Bericht

radler.JPG
Am Samstagmorgen (7.30 Uhr!) trafen sich 20 Radfahrer/innen, um wieder mal gemeinsam auf Wochenendtour zu gehen. Zunächst ging es mit dem Auto nach Halle/Westfalen. Hier sattelten wir unsere Fahrräder und nun wurde auch von Wilfried und Anne unser Tagesziel bekannt gegeben: Tecklenburg. So starteten wir und nach ca. 20 km bauten wir unser traditionelles Buffet auf. Hier blieben wieder keine Wünsche offen! Danach ging es zunächst noch einigermaßen trocken weiter. Die beiden ersten Regenschauer konnten wir noch in Schutzhütten bzw. Hexenhäuschen aussitzen bzw. versuchen, das Wetter wieder schön zu trinken! Leider gelang uns das nicht und so fuhren wir die letzten drei Stunden im Dauerregen. Hierbei wurden wieder mal tolle Kreationen erfunden, um sich gegen den Regen zu schützen!
Dass Jugendherbergen fast alle hoch oben liegen, war uns ja schon bekannt. In Tecklenburg liegt jedoch nicht nur die Herberge oben auf dem Berg, nein, das ganze Städtchen ist dort platziert! So kamen wir dann um sechs Uhr nach ca. 60 km völlig nass, abgekämpft aber glücklich dort an. Nach einer heißen Dusche und einem guten Essen ging es uns dann auch wieder super!
Am nächsten Morgen nahmen wir unsere Rückfahrt nach Halle in Angriff. Bei schönem Wetter konnten wir dann die Schönheit der Stadt Tecklenburg erst richtig bewundern.
Leider scheiterte der Versuch, einen großen Teil der Truppe in den verschlungenen Gassen zu lassen, kläglich, so dass wir nach ca. einer Stunde und mehreren Telefonaten doch wieder zueinander gefunden hatten! Auch die qualmende Bremse von Wolfgang konnte uns nicht an der Weiterfahrt hindern. (Hatte doch bereits am ersten Tag Eberhard versucht, der Tour durch eine gebrochene Speiche [am Fahrrad!] zu entkommen, aber auch er konnte weiter fahren).
Kurz vor unserem Ziel machten wir bei Kaffee und Kuchen noch eine Pause in dem Biergarten eines Gasthofes. Hier wurde dann auch wieder die Arschkarte verteilt. Mehrere Personen hatten sich darum bemüht, doch nur einer hatte sie auch wirklich verdient!
Nach ca. 67 km und einer wunderschönen Strecke kamen wir dann wieder in Halle bei unseren Autos an, von wo aus wir nach Befestigung der Räder wieder den Heimweg antraten.
Wir danken Anne und Wilfried Eickmeier für die Organisation dieser wunderschönen Tour.
Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht!
Monika Segsa

Hier geht’s zur Bildergalerie

13 Radler auf Kultur-Tour

fahrrad-gruppe.JPG
13 Radwanderer erlebten am Samstag nicht nur eine kulinarische, sondern auch eine kulturell anspruchsvolle Tagestour. Organisator Wolfgang Fischer führte die Gruppe zuerst zum Schloss Iggenhausen (Foto) mit schönem Innenhof und Kapelle. Über Pottenhausen gings dann nach Asemissen, wo es auf einer Terasse bei Freunden frischen Kaffee, kühlen Sekt und das gewohnt umfangreiche Frühstücksbuffett gab. Danach führte der Weg Richtung Bielefeld zum Gut Lübrassen, hier wurden Enten gefüttert. Auf der Rückfahrt konnte man den wunderschön hergerichteten Adelshof Eckendorf bewundern.
Vor der Mittagspause im Heimathof Leopoldshöhe gabs noch eine interessante Führung durch das dortige Heimatmuseum.
Nach der Rückkehr feierte die Gruppe noch gemütlich bei Heike und Uli Machon im Garten und so ging beim „Rudelgucken“ und Grillen ein schönen Radlertag zu Ende.
Ein paar Bilder von der Tour gibts zu sehen
in der Turnhalle und hier auf der Homepage (s. link unten).
Wolfgang Fischer

Hier geht es zur Bildergalerie.