Bentrup-Loßbruch hat ein neues Prinzenpaar

(jetzt mit DIAShow und link zur Fotostrecke der LZ – weiter unten)

Seit Freitag, 22. Januar 2016, 20 Uhr 20 regiert ein neuer Prinz die närrische Gemeinde in Detmolds Norden: Prinz Andreas (Schönbom) Gedöns der LXVIII und seine liebliche Gemahlin Nicola (Risse) wurden bei der Ü-55-Party in der Turnhalle des TSV inthronisiert.
009 KV 2016Eingerahmt von der Funkengarde und der Tribüne des 11er-Rats konnten Ihre Hohheiten und mit Ihnen an den Tischen oder vor der Theke viele „junggeblieben Jecken“ dann ein 2-stündiges Programm genießen, ein Feuerwerk von zündenden Ideen und mitreißenden Tanzvorführungen auf hohem Niveau.
und hier der link zur Fotostrecke der LZ: Fotostrecke LZ / Gallisch
Durch die Programmfolge des Abends führte wieder die reizende Moderatorin Julia Preukschat, die das Publikum in den Pausen auch zum Schunkeln animierte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Nach der Inthronisierung und dem Ehrentanz begeisterte die Funkengarde mit einer neuen Choreographie (geleitet von Annika Schulze) das Publikum. Die Gruppe East of Texas unter der Leitung von Tanja Murray zauberte mit ihrem Linedance eine Atmosphäre von Wilden Westen in die Halle, die Gruppe Tanzprojekt unter der Leitung von Manuela Schmidt erinnerte in origineller Kostümierung an Fernsehkrimis der 70er Jahre. So war z.B. Miss Marple in mehrfacher Ausführung zu sehen, „Magnum“ (auch in 4-facher Ausführung) entführte auf die Insel Hawaii und am „Tatort“ fehlten auch nicht die Bond-Girls.
Mit dem Thema Fernsehen ging es weiter im Programm: Anne-Rose und Wolfgang zeigten in bester Loriot-Manier, dass ein eingespieltes Ehepaar sich auch bei defekten Fernseher nicht von seinen Gewohnheiten abbringen läßt. Nachdem die Funkengarde zum zweiten (und an diesem Wochenende nicht zum letzten Mal!) getanzt hatte, präsentierte Showmaster Wolfgang (Fischer) die großen TV-Mit-Rate-Show: „Hände hoch! – Wer weiß die Antwort?“ Mitglieder des Vorstandes präsentierten in kleinen Spielszenen und in Originalkostümen bekannte Fernsehserien aus den 70er und 80er Jahren. Da ließen sich Spock und Kirk von der Bühne beamen, Robert Lemke fragte seinen Gast nach der Farbe des Schweinderls und eine bezaubernde Jeannie erfüllte ihrem Meister fast alle seiner Wünsche. Den Gewinnern servierte die Show-Assistentin Nicole (Dahmer) kleine Erfrischungen. Nach fast 90 Minuten wurde das Showprogramm abgerundet mit der Jubiläumsfolge der Hitparade: Dieter-Thomas Heck (Glen Just) präsentierte in gewohnter Manier 16 Kandidaten („bitte nicht wiederwählen“) und alle alle kamen und eroberten die Herzen des Publikums und viele viele rote Rosen: Roy Black und Anita, Roberto Blanco und Wenke Myhre und selbst die Schlümpfe und Vader Abraham, um nur einige zu nennen. Die Mitglieder des strong>ArbeitsKreises Karneval schlüpften dabei mit viel Hingabe und Spaß in ihre Rollen.
Im Anschluss an das Showprogramm, das alle Zuschauer mit reichlich Applaus quittierten war die Tanzfläche freigegeben für alle, die noch Energie hatten zum Tanzen und Schwofen.
Die DJs Dirk und Markus erfüllten viele Musikwünsche, vom Walzer bis zum Hardrock war alles dabei und noch bis spät in die Nacht hatten alle viel Spaß bei der Ü55-Party des TSV in der Turnhalle Bentrup-Loßbruch.
Am Samstag war dann Disco angesagt. Eine bunte Schar fantasievoll kostümierter Jecken eroberte nach der Vorstellung des Prinzenpaares und dem Funkentanz die Tanzfläche. DJ Dirk sorgte dafür, dass diese nie leer wurde und auch die am Samstag geöffnete Sektbar war ständig gut besucht.
Der Karnevalssonntag gehörte dann traditionsgemäß wieder den Kindern. An diesem Tag war das Prinzenpaar nur zu Gast, denn die Kinder hatten ihr eigenes Kinderprinzenpaar: Kinderprinz Hendrik Schmidt (7 Jahre) muss das Prinzsein wohl im Blute haben, in seiner Familie hat es schon etliche Karnevalsprinzen gegeben. Die Kinderprinzessin Mia Risse (6 Jahre) konnte stolz neben ihrer Mutter Schärpe und Blumenstrauß entgegennehmen. Das Kinderprinzenpaar mit den beiden Kinderfunken Marlena Hinze (4 Jahre) und Katja Krieger (3 Jahre) eröffneten dann zusammen mit den „großen“ Prinzenpaar und der Funkegarde mit dem Ehrentanz die Tanzfläche.
Neben der Tanzfläche war diesmal natürlich die Hüpfburg der große Kindermagnet, ein Zauberer (Bernhard Luksch), brachte nicht nur die Kinder mit unglaublichen Tricks zum Lachen und Staunen. Die Tanzgruppe Twister (Mädchen 8 – 12 Jahre unter Leitung von Gabi Preukschat) zeigte eine beeindruckende Choreographie und brachte die Kinder mit dem Lilofee-Mitmachtanz in Stimmung.
Für Erwachsene und den süßen Zahn war eine Kuchentheke aufgebaut und als zum Schluss der Veranstaltung Paulchen Panther fragte: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ warteten alle Kinder schon begeistert auf den Ballonregen; Mit Ballon-Zerknallen oder dem Versuch, sie zu Sammeln ging dieser schöne Kinderkarneval und gingen auch die 3 tollen Tage Karneval in Bentrup-Loßbruch zu Ende.

Einen Dank an alle Helfer, ohne die so eine Veranstaltung nie stattfinden könnte