“Sehnsucht nach dem Mond”

Tanzworkshop am 12. März


Am 12. März 2017 trafen sich 14 erwartungsfreudige Tänzerinnen um 11:00 Uhr in der Turnhalle des TSV Bentrup-Loßbruch und warteten gespannt auf den Beginn des Tanzworkshops unter der Leitung von Gaëtan Chailly. Gaëtan Chailly gehört seit langem zum Tanzensemble des Landestheaters Detmold. Wir vier Teilnehmer des TSVs (Pia, Sandra, Gabi, Lisa) wussten nicht so recht, was uns in den 5 Stunden Tanztraining erwarten würde, waren jedoch sehr neugierig, neue Tanzschritte zu erlernen und einen Einblick in andere Tanzstile erhalten zu können. In der ersten Stunde begannen wir mit einer kleinen Aufwärmung, um uns zu lockern und ein Gefühl dafür zu bekommen, was uns an diesem Tag alles erwartet. Wir nutzten den ganzen Raum der großen Halle und Gaëtan schickte uns mit Sprüngen, Drehungen und verschiedenen Schrittkombinationen von Ecke zu Ecke. Es war verblüffend, was einem professionellen Tänzer alles auffällt und so gab er uns hilfreiche Tipps und Anmerkungen, um die Schritte zu verbessern. Danach fingen wir an, die Choreografie zu erlernen. Diese sollte unter dem Thema „Sehnsucht nach dem Mond“ stehen. Gaëtan erklärte uns, was er sich für den Tanz vorstellte und wie wir die einzelnen Elemente darstellen könnten. Wir waren erstaunt, wie man mit einfachen Bewegungen den Mond, die Erde und die Sonne veranschaulichen kann. Nach der Einführung in die Choreografie machten wir eine einstündige Pause. Hierfür kochte Marlis für uns Kaffee und Tee und zur Stärkung gab es Gebäck und Schokolade. Nach der Pause, in der wir alle neue Kraft tanken konnten, ging es mit dem Tanz weiter. Der Beginn der Choreografie war für uns etwas gewöhnungsbedürftig, denn es war nicht wichtig, dass wir alle synchron tanzen sollten. Dies ist schwerer als gedacht, da wir uns automatisch immer alle angeglichen haben. Wir sollten die Choreografie in unserer eigenen Geschwindigkeit tanzen und so, wie wir es in der Musik hörten und fühlten. Auch wenn es Gaëtan nicht auf die Gleichmäßigkeit ankam und er es viel interessanter fand, wenn manche von uns ungleich waren, legte er doch großen Wert auf die Körperhaltung und -spannung. Außerdem war es wichtig, einen starken Ausdruck zu haben, um die einzelnen Elemente des Tanzes zu verdeutlichen. Es war interessant und auch faszinierend, wie unterschiedlich die einzelnen Darstellungen des Mondes interpretiert und auch getanzt wurden. Zum Schluss gaben wir sogar eine kleine Aufführung. Dort konnten wir erleben, wie der Tanz mit den verschiedenen Interpretationen und der Asynchronität beeindruckend auf den Zuschauer wirkte und die Neugier geweckt wurde. Der Tanzworkshop bei Gaëtan Chailly war eine tolle Erfahrung. Es war ein super Einblick in einen anderen Tanzstil und wir konnten einige Tanztipps davon mitnehmen.
Lisa Preukschat