Übungleiter/in gesucht


Wir suchen dich!
Du arbeitest gern mit Kindern im Kindergartenalter?
Du bist mindestens 18 Jahre alt?
Du hast eventuell sogar eine C-Lizenz im Bereich Turnen/Breitensport
und/oder Erfahrung in der Arbeit mit Kindern?

Wer sind wir?
Unsere Eltern-Kind-Turngruppe braucht ab September eine neue Übungsleitung. Wir turnen montags von 15:45-17 Uhr in der Turnhalle in Bentrup-Lossbruch (die Zeit lässt sich aber auch noch variieren).
Es kommen Kinder zwischen 1 und 4 Jahren mit Müttern, Vätern, Omas oder Opas zu uns in die Gruppe. Momentan turnen immer 10 bis 12 Kinder an großen Geräten, nutzen viele unserer Kleingeräte, spielen kleine Spiele und singen gemeinschaftlich Lieder.
Was bieten wir?
die Arbeit mit tollen Kindern
Unterstützung beim Geräteaufbau durch die Eltern
Ansprechpartner in der Abteilungsleitung und im Vorstand
eine sehr gut ausgestattete Turnhalle und Medien wie Musik und didaktisches Material zur Vorbereitung der Übungsstunden
eine dem Ehrenamt übliche Bezahlung
tlw. Übernahme von Lehrgangsgebühren beim Erwerb einer C-Lizenz/Fortbildungen
Interessiert? Dann melde dich unter
m.schmidt@tsv-bl.de; 05231/4589730 oder 0163/6111222.

Wandern und Singen

… gehören seit jeher traditionell zusammen. Dass sie auch schon vor dem Frühstück lauthals jubilieren können, bewiesen die 15 Wanderer ( plus 1 Hund) beim Frühwandern am Sonntag. Nachdem Wanderführer Günter Helmer die Gruppe über Wahmbeckerheide, am Sportplatz vorbei und durch den Loßbrucher Forst zurück in die Siedlung geführt hatte, gab die Gruppe für Udo Kuhlmann noch ein Geburtstagsständchen.
Danach mussten die Kehlen erstmal geölt werden. Pünktlich durchbrach auch die Sonne die Wolken, doch lange Zeit zum Verweilen blieb leider nicht. Im Dorfgemeinschaftshaus hatten Ira Sachs und ihr Team ein kalt-warmes Frühstück vorbereitet. Dort hatten sich ab 9 Uhr auch schon ein gutes Dutzend weiterer Gäste eingefunden und gemeinsam wurde der Sonntag heiter und gut gelaunt gestartet.
Günter Helmer bedankte sich bei allen für die Teilnahme und machte auf die nächste Wanderung am Sonntag, 13. August aufmerksam. Für die Wanderung am 10. September werden noch eine Strecke und ein Wanderführer gesucht werden. Wer hier einmal eine Wandertour planen und führen möchte, melde sich bitte bei Günter Helmer, Tel.: 05231 / 20419.

Laufwettbewerbe

In den vergangenen Monaten beteiligten sich etliche Walker und Läufer an diversen Laufveranstaltungen. Hier die Ergebnisse:

Beim 28. Int. Halbmarathon in Bad Pyrmont am 29. Juli
starteten Monika Helmer und Martin Brand.
Dabei mussten 321 Höhenmeter überwunden werden. Monika Helmer erreichte das Ziel nach 2:05:53 h:min:sec und erlangte den 36. PLATZ in der Gesamtwertung, PLATZ 7 in ihrer AK. Martin Brand erreichte das Ziel nach 1:31:02 h:min:sec und belegte damit PLATZ 6 gesamt, PLATZ 2 in seiner Altersklasse.

Detmolder Residenzlauf am 19.8.
Beim Bambinilauf starteten Lasse Hüls und Nico Risse in der Altersklasse U8. Hier erfolgte keine Zeitnahme. Beim Schülerlauf über 1,5 km beteiligten sich Mia Carina Risse (Platz 19 in sec Gesamtwertung mit 6:41 min:sec), Max Hüls und Mika Dingelmann
liefen die 2,5 km-Strecke in 12:38 min:sec (Platz 30 für Max) bzw.10:33 min:sec (Platz 9 für Mika ).
Den Fitnesslauf über 5 km bewältigten Max Dingelmann (23:06 min:sec), Nicola Risse (26:49 min:sec) und Nina Hüls (29:34 min:sec), letztere in der AK W35.


Monika Helmer kam beim 10 km-Lauf auf Platz 93 mit 52:40 min:sec, Platz 7 in ihrer AK.

Beim Hanselauf in Lemgo über 6,6 km am 25.8.
startete Michael Hüls und kam mit 41 min auf Platz 93 gesamt, Platz 7 in seiner AK.

Beim Wehratallauf in Wehr (nahe der Schweizer Grenze am Hochrhein) am 3.9.
lief Monika Helmer die 10,2 km-Strecke in 57:55 min:sec und belegte Platz 182 gesamt, Platz 8 in ihrer AK.

Ralf und Silke Bünte beteiligten sich am 3.9. am
Halbmarathon der Stadtwerke Bochum über 10 km

Ralf Bünte kam nach 59:02 min:sec ins Ziel und belegte Platz 189, Platz 25 in seiner AK,
Silke Bünte kam mit 56:32 min:sec auf Platz 51 gesamt, Platz 6 in ihrer AK.

Beim Run & Roll day in Bielefeld am 10.9.

belegte Monika Helmer mit 57:33 min:sec den Gesamtplatz 83, Platz 9 in ihrer AK.

Etliche Vereinsmitglieder sind über ihre Arbeitgeber auch beim
Sparkassen-Firmenlauf in Bad Meinberg am 8.9. erfolgreich gewesen.
Es starteten bei den Walkern über die Strecke von 5 km: (Zeiten in min:sec, Platz=Gesamtplatz)
Martin Schüddekopf (30:39 – Platz 2), Ralf Bünte (33:32 – Platz 10), Alexx Henke (34:08 – Platz 14) Hildegard Erdelt (34:51 – Platz 18) und Karl-Heinz Danger (36:18 – Platz 26)
Auf der Laufstrecke über 5 km starteten
Monika Helmer (26:31 – Platz 321), Nicola Risse (27:24 – Platz 400) und Stefanie Brand (27:42 – Platz 422).
In der Mannschaftswertung kamen Martin Schüddekopf, Ralf Bünte, Alexx Henke und Karl-Heinz Danger mit einer Gesamtzeit von 2:14:37 h:min: sec auf PLATZ 1 !
Wir gratulieren!

Volkslauf in Belle

Schon das 3. Quartal 2017 verlief erfolgreich für die Walker und Läufer des TSV.

Am Samstag, 1. Juli startete eine Walkerin und 5 Läufer/innen zum Volkslauf in Belle.
Wir gratulieren den Teilnehmern Ralf Bünte und Jörg Schäferkordt,
der Walkerin Sigrid Dreier-Richwin, die den 3. Platz belegte, Platz 2 bei den Frauen,
und ganz Besonders den Siegern Silke Bünte, Marysa Brand und Martin Brand, die es auf die vordersten Plätze geschafft haben.
GLÜCKWUNSCH !!!
… und hier noch ein paar Fotos vom Samstagmorgen:

Schüddekopf wieder Sieger

Bei der diesjährigen Lippe-Sommer-Serie belegte Martin Schüddekopf den 1. Platz bei den Walkern und wurde erneut Sieger in der Gesamtwertung.

Auch Max Dingelmann wurde Sieger in seiner Altersklasse, Ralf Bünte belegte Platz 2 bei den Männern und in der Gesamtwertung.

Doppelter Erfolg für Ralf Bünte: Er konnte bei der Verlosung auch noch den 1. Preis entgegennehmen: Ein paar hochwertige Laufschuhe in der Farben der Siegertrikots.

Nach den Erfolgen des 2. Laufes in Donop, wo wir mit Martin Schüddekopf, Ralf Bünte, Renate Eickmeier und Max Dingelmann 4 Erste Plätze feiern konnten ist das wieder ein herausragender Erfolg unserer Walker und Läufer.
Wir gratulieren

Die Ergebnisse und Plazierungen der 3 Läufe:

Donop – 7,77 km
Laufen:

Max Dingelmann, Platz 1 der Klasse MJ U13 – Zeit: 00:40:08 h
Walken:
Silke Schüddekopf, Platz 8 Frauen, Platz 2 AK-W 45, Zeit: 01.02:19 h
Martin Schüddekopf, Platz 1 gesamt, Zeit: 00:50:52 h
Ralf Bünte, Platz 3 Männer, Platz 1 AK-M 50, Zeit: 00.55.16 h
Karl-Heinz Danger, Platz 7 Männer, Platz 1 AK-M 65, Zeit: 00.59:50 h

Wöbbel – 8,1 km
Laufen:
Jörg Schäferkordt, Platz 21 M 50; Zeit: 00.41.42 h
Monika Helmer; Platz 5 W45, Zeit:00:41:55 h
Max Dingelmann, Platz 1 der Klasse MJ U13, Zeit: 00:41:17 h
Walken:
Silke Schüddekopf, Platz 7 Frauen, Platz 2 AK-W 45, Zeit:01:00:20 h
Martin Schüddekopf, Platz 1 gesamt, Zeit:00:50:20 h
Ralf Bünte, Platz 3 Männer, Platz 1 AK-M 50, Zeit:00:55:06 h
Karl-Heinz Danger, Platz 7 Männer, Platz 1 AK-M 65, Zeit: h
Renate Eickmeier, Platz 16 Frauen; Platz 1 AK-W 55, Zeit: 01:10:34 h
Karin Eickmeier, Platz 17 Frauen, Platz 3 AK-W 60; Zeit: 01:10:35 h

Schieder – 8,0 km
Laufen:

Max Dingelmann, Platz 1 der Klasse MJ U13 – Zeit: 00:39:47 h
Walken:
Silke Schüddekopf, Platz 8 Frauen, Platz 2 AK-W 45, Zeit: 00:58:30 h
Martin Schüddekopf, Platz 1 gesamt, Zeit: 00:51:09 h
Ralf Bünte, Platz 3 Männer, Platz 1 AK-M 50, Zeit: 00.54:56 h
Gesamt-Serienplatzierungen:
Martin Schüddekopf Platz 1 – Männer
Ralf Bünte Platz 2 – Männer
Max Dingelmann Platz 1 Klasse MJ U13
Silke Schüddekopf Platz 7 – Frauen
Bedanken möchte sich das ganze TSV-Team bei Hildegard Erdelt, die verletzungsbedingt nicht an der Lippe Sommerserie teilnehmen konnte, jedoch uns bei allen 3 Wettkämpfen angefeuert und unterstützt hat. Eine echte Teamplayerin!

und hier noch ein paar Fotos vom Lauf in Donop


und vom Start am Schiedersee:

Mit dem Rad nach Vvatdenhuson

Bei der Radtour am Samstag, 24. Juni ging die Fahrt über Hörstmar, Hardissen und Hagen in die Ortschaft Waddenhausen, wo im Ortszentrum ein wunderschöner Rastplatz mit Boule-Bahn angelegt wurde.

Dort erfuhren wir, dass der Ort vor 1000 Jahren schon unter dem Namen Vvatdenhousen urkundlich erwähnt wurde.

Auf den noch relativ neuen und diebstahlsicheren Tischen und Bänken wurde ein umfangreiches Buffett aufgebaut und genossen.

Anschließend ging es weiter zur „Lagenser Seenplatte.
An der Werre und einigen idyllischen Seen vorbei fuhr die Truppe dann bis ins Zentrum von Lage und von dort über Pivitsheide, Heidenoldendorf und Öttern-Bremke zurück. Dabei entdeckten etliche Teilnehmer ganz neue Schleich- und Radwanderwege auf dieser, von Inge Schilling und Wolfgang Fischer ausgearbeitete Tour.

Walk`nRun – Dem Regen zum Trotz


Schöner Lauf bei miesem Wetter
So könnte man den 7. Walk’nRun, den der TSV am 19. Mai veranstaltete, in kurze Worte fassen. Der heftige Dauerregen, der am Freitag niederging, machte nicht nur den zahlreichen Walkern und Läufern zu schaffen. Die Verantwortlichen hatten schnell reagiert und die gesamte „Festmeile“ vom Außenbereich in die Turnhalle verlegt, einzig die Würstchengriller und die Zeitnehmer im Zielbereich mussten der Nässe trotzen.
Zur großen Freude der Veranstalter hatten sich trotz der ungünstigen Wetterbedingungen rund 200 Walker und Läufer eingefunden, die sich zur Anmeldung in der Turnhalle drängelten,
zwischen Bierstand und Salattheke, Startnummernausgabe, Wertmarkenverkauf und Siegerpodest wurde es dann noch richtig „mukkelig“.


(zum Vergrößern der Bilder einfach anklicken)
Nach einigen Aufwärmübungen, geleitet von Karin Eickmeier
konnten dann die 6 Wettkampfgruppen pünktlich um 19 Uhr auf die Stecke geschickt werden.
Wolfgang Fischer gab das Startzeichen.

Schon kurz nach dem Start setzten sich einige Teilnehmer in Führung und gaben diese Position bis zum Ziel nicht mehr ab, wie hier Hildegard Erdelt und Martin Schüddekopf, die Sieger des Walking 6,4-km-Wettbewerbs.

Die „landschaftlich reizvolle, aber mit 137 Höhenmetern auch anspruchsvolle Strecke“ (Auszug aus dem Flyer) erwies sich durch den Dauerregen diesmal als besonders schwierig, aber alle Läufer lobten die Ausschilderung und den motivierenden Einsatz der Streckenposten.

Schließlich erreichten alle erschöpft aber mehr oder weniger zufrieden den Zielbereich,
wo unter zahlreichen Regenschirmen Marlis Eickmeier, Helfer und viele Gäste die Sportler auf den letzten Metern noch kräftig anfeuerten.



Nach dem Lauf und der heißen Dusche gab es für alle Teilnehmer, Helfer und Gäste Gelegenheit zur Stärkung an der Getränketheke, dem Würstchengrill und an der Salatbar.
Die 14 Teilnehmer vom Westfälischen Kinderdorf „Lipperland“ durften noch eine besonder Auszeichnung entgegennehmen: Den Preis für die größte gemeldete Gruppe – Groß war die Freude.


Danke unseren Sponsoren und den unzähligen Helfern, der Feuerwehr, dem Rotes Kreuz, den Streckenposten, dem Besenwagen, den Frauen an der Schutzhütte und dem Getränkestand, allen Helfern beim Auf- und Abbauen, dem Team an der Biertheke, den Grillmeistern, dem Tontechniker Klaus, dem Frauen an der Salattheke und auch den „Salatspender/innen“ und natürlich allen fleißigen Leuten im Orga-Team, nicht zuletzt dem „technischen Stab“ Frank Wöstenfeld und Carsten Schmidt
– und dem Fotografen Wolfgang Benning, von dem die meisten der hier gezeigten Bilder stammen.

Zurück von der Insel

Zum 6. Mal auf der Insel Juist
Detmold-Bentrup-Loßbruch. Eine einwöchige Familienfreizeit verbrachten Mitglieder des TSV Bentrup-Loßbruch mit ihren Familien auf der Nordseeinsel Juist.
Ausführlicher Text weiter unten.
(zum Vergrößern anklicken)


Schon zum 6. Mal fuhr eine Gruppe mit 65 Teilnehmern im Alter von 3 bis 85 Jahren über Himmelfahrt nach Töwerland (Juist), um dort bei früh- und hochsommerlichen Temperaturen den herrlichen, 17 km langen feinweißen Strand und das Flair der Zauberinsel zu genießen. Für einen Sportverein waren natürlich sportliche Aktivitäten vorrangig: Frühsport, Wanderungen, Fahrradfahren, Ausflüge zur Domäne Bill zum legendären Stutenessen, zum Flugplatz und zum 2010 eröffneten Otto-Leege-Kunst- und Naturpfad. Kutschfahrten wurden unternommen und eine Wattwanderung hinterließ lehrhafte Eindrücke.

Das an diesem Himmelfahrts-Wochenende stattfindende Musikfestival mit 38 Konzerten auf 13 Bühnen bot Unterhaltung vom Nachmittag bis tief in die Nacht für Jung und Alt.
Natürlich war auch das Anschwimmen am Samstagmorgen ein weiterer Höhepunkt, in diesem Jahr bei hochsommerlichen Temperaturen. Viele unerschrockenen Badenixen und Freischwimmer stürzten sich in die Fluten.
Leider musste die Gruppe nach 7 Tagen wieder abreisen – zusammen mit tausenden weiteren Touristen landeten sie frohgelaunt wieder am Festland und fuhren von dort mit dem Bus Richtung Lippe. In zwei Jahren ist die nächste Tour auf die Insel geplant, viele TSVler werden wohl 2019 wieder dabei sein.

Informationen Rund um den TSV Bentrup-Lossbruch e.V.