Die Mitgliederversammlung des TSV am 12. März

Am 12. März fand die diesjährige Mitgliedervollversammlung des TSV in der Turnhalle statt.
Das Bild zeigt die Jubilare, die an diesem Tag geehrt wurden.
„Wir verzichten aufs Händeschütteln und schenken Ihnen dafür ein Lächeln“.
Mit diesem vorsorglichen Ratschlag wurden die Teilnehmer zur Mitgliederversammlung des TSV am Donnerstag, 12. März in der Turnhalle Bentrup empfangen.
Der 1. Vorsitzende Ralf Bünte begrüßte die ca. 50 Teilnehmer.
Nach einer Schweigeminute zum Totengedenken gab es für alle Anwesenden einen kleinen Imbiss. Ohne Händeschütteln aber dafür mit Lob und Applaus, mit Blumen, Ehrennadeln und drei Präsentkörben folgte die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Vereinszugehörigkeit.
Marlis Eickmeier hatte, wie auch in den Jahren zuvor, für alle eine informative und kurzweilige Laudatio vorbereitet. Auffallend war, dass fast alle zu Ehrenden in ihrer Vereinsgeschichte ein oder sogar mehrere Ehrenämter vorweisen konnten.
Geehrt wurden für 25 Jahre: Siegrid Cruel, Ursula Brinkmann, Jan Philip Eickmeier sowie Pia Machon.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Sandra Kliewer Blumen und Nadel, für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Christiane Schiewe, die Brüder Uwe, Dietmar und Michael Meinert, Hildegard Könneker sowie Herbert Hellweg.
Heinz Tölle bekam nach 60-jähriger Vereinstreue ein Präsent, passend zu seiner Tätigkeit als Schwimmmeister.


Präsentkörbe für 70 Jahre Mitgliedschaft bekamen Hilde Biermann, Christel Schelpmeier und Christa Diekmann, Friedrich Schelpmeier wurde in Abwesenheit sogar für 75 jährige Vereinstreue geehrt.

Nach den Ehrungen für langjährige Vereinstreue wurden auch drei Mitglieder mit Blumen aus ihren Ämtern verabschiedet: Christel Düe, die ein Vierteljahrhundert (!) den Vorsitz im Arbeitskreis Karneval innehatte und für die stets gelungenen Karnevalsfeiern mitverantwortlich zeichnete. Pia Machon übergab den Staffelstab als Jugendvertreterin an ihre Nachfolgerin Hannah Dingelmann. Andreas Golücke übernahm den verantwortungsvollen und arbeitsintensiven Posten des Hausmeisters. Mit Applaus wurde der abwesenden Gisela Sonnenberg-Ulbrik für ihre langjährigen Dienste gedankt.
Es folgten die Berichte aus den Abteilungen. Saskia Scholz konnte für die Turnabteilung einen großen Zuwachs an Kindern vermelden, was allerdings auch ein Mehr an Übungsleitern und Übungsleiterstunden erforderlich macht. Auch bei den Ballsportgruppen gab es leichten Zuwachs, wie Abteilungsleiter Wolfgang Fischer vermeldete. Einzig die Walking- und die Laufgruppe zählen nur noch wenige regelmäßig erscheinende Teilnehmer, hier ist Handeln geboten. Für die Abteilung Fitness/Gesundheit lobte Karin Eickmeier die gute Ausstattung der Turnhalle mit Geräten und Manuela Schmidt als Leiterin der Gruppe Tanzen berichtete Positives von den fünf Tanzgruppen, die momentan für beinahe jedes Alter die Möglichkeit zum Tanzen bieten.
Jobst Begemann konnte für die Tischtennis-Abteilung von einer erfolgreich verlaufenden Saison mit zwei Klassenaufstiegen berichten. Viele Neuzugänge kämen aus umliegenden Gemeinden und die Mädchen der Schülermannschaft hätten in letzter Zeit beachtenswerte Erfolge erzielt. Leider drohen auch einige Abstiege und durch den Rücktritt des bisherigen Abteilungsleiters entstanden etliche organisatorische Probleme, die noch zu lösen sind. Christel Düe berichtete der gelungenen TSV-Karnevalsfeier im Ort und sec Teilnahme an Straßenumzügen in Lage, auch der Auftritt der Prinzengarde bei der Turnshow des LSB wertete man als ein gutes Aushängeschild für den Verein.
Die scheidende Jugendvertreterin Pia Machon „flog mit den TSV-Kindern um die Welt“ und illustrierte den Besuch des Flughafens Paderborn und die internationale Rallye durch Bentrup-Loßbruch mit vielen Fotos. Friedhelm Stölting als Vorsitzender des Ältestenrates konnte von einem erfolgreichen Ü-60-Sommerfest mit über 100 Teilnehmern berichten. Bei den anschließenden Wahlen wurde das Gremium mit Wilfried Eickmeier, Rolf Linden und Gerd Jost noch einmal verstärkt.
Doch vorher kamen die Berichte des inneren Vorstandes:
Frank Wöstenfeld stellte anhand einer Grafik den starken Mitgliederzuwachs dar, inzwischen zählt der Verein 555 Mitglieder (Stand März 2020). Ralf Bünte als 1. Vorsitzender erwähnte noch einmal die zahlreichen und abwechslungsreichen Sportangebote und die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Er riskierte auch schon einen Blick nach vorne ins Jahr 2021, in dem der TSV sein 100jähriges Jubiläum mit einem Festwochenende vom 26. bis 29. August begehen wird. Auch die für 2021 anstehenden Veranstaltungen wie das Internationale Deutsche Turnfest in Leipzig und die Familienfreizeit auf Juist wurden schon einmal ins Auge gefasst.
Alexx Henke konnte von einer Kassenprüfung ohne Beanstandungen berichten. Der von ihm beantragten Entlastung von Kassierer und Vorstand wurde einstimmig entsprochen. Dies machte den Weg frei zu den Vorstandswahlen: Erwartungsgemäß wurden Geschäftsführer Frank Wöstenfeld sowie der Leiter der Finanzen Carsten Schmidt in ihren Ämtern wiedergewählt. Als Kassenprüfer für das laufende Haushaltsjahr stellten sich Claudia Dingelmann und Bernd Risse zur Verfügung. Die Vorsitzende der Vereinsjugend Hannah Dingelmann wurde in ihrem Amt bestätigt. Über die Wahlen zum Ältestenrat wurde weiter oben schon berichtet.
Kassenstand und Haushaltsplan nahm die Versammlung zur Kenntnis, eine Abstimmung darüber war nach der neuen Satzung nicht mehr erforderlich. Zur Ergänzung des Berichtes über die Finanzlage wurde eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge angekündigt. Ein Vergleich mit den Mitgliedsbeiträgen anderer Vereine, die Notwendigkeit, ausreichend Übungsleiter zu beschäftigen und die Tatsache, dass seit elf Jahren keine Beitragsanpassung mehr erfolgt war, überzeugte die Versammlung. Dem Beschluss zur Beitragserhöhung wurde mit fünf Enthaltungen zugestimmt.
Es gab keine Anträge. Unter Verschiedenes erläuterten der Vorstand und der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Karl-Heinz Danger die Option, für das laufende Jahr Zuschüsse für energetische Renovierungsarbeiten an der Turnhalle zu beantragen. Hierzu hat sich ein Arbeitskreis gebildet.
Die Versammlung endete um 21.30 Uhr und der Vorstand dankte allen Mitgliedern für ihr Kommen.