TSV-Rabatz-Karneval Jetzt mit Samstag Diashow

SAMSTAG – Kostümparty

Diese Diashow benötigt JavaScript.


(Text folgt in Kürze)


FREITAG – Ü55-Party
Über 160 Jecken, Organisateure, Helfer und Mitwirkende nicht eingerechnet, erlebten am Freitagabend einen fulminanten Auftakt in die diesjährige Karnevalssession des TSV.
In der stimmungsvoll dekorierten Turnhalle, passend zum Thema „Piraten“ wurde den „junggebliebenen Jecken“ – viele davon auch weit unter Ü55 – wieder mal ein tolles Showprogramm geboten.
Während der Show und im Anschluss gab es bei fröhlicher Stimmungsmusik ausreichend Gelegenheit zum Schunkeln und Schwofen. Dabei konnte DJ Dirk von MD-Musik von seinem Piratenschiff aus
alle Tanzwütigen mit einer breiten Palette an Stimmungsmusik versorgen. Vom Walzer über Slowfox, Rumba, Disco bis zu Rock’n Roll und Heavy Metall.
In seiner Eröffnungsrede lobte der 1. Vorsitzende Ralf Bünte die ausgezeichnete Arbeit des Arbeitskreises Karneval. Vor allem die Dekoration der Halle beindruckte ihn sehr, und das lag nicht nur an den Vereinsfarben Rot-Weiß.


Nach dem Einmarsch des AKK als verwegene Piraten-Gruppe stieg die Spannung ins Unermessliche, denn alle waren gespannt auf das neue Prinzenpaar.

Und dann kamen sie auch in ihrer Piratenkogge hereingefahren:
Das diesjährige Prinzenpaar
Prinz Gedöns der LXXI Sebastian Nolte und die liebliche Prinzessin Nina Hüls.
Nach der Begrüßungsrede und dem Ehrentanz
folgte der Auftritt der Funkengarde, wobei die 12 Damen neben den tänzerischen auch mit akrobatische Höchstleistungen das Publikum begeisterten.


Im weiteren Showprogramm brachten Marlis Eickmeier und Jobst Begemann in ihren Büttenreden das Publikum zum Schmunzeln und Lachen.


Bei den Tanzvorführungen begeisterten die Linedancer East of Texas (Leitung Tanja Murray.)Hier tanzten Nonnen und Teufel einträchtig nebeneinander.
Die Gruppe Twisters (Leitung Gabi Preukschat) zeigte ein Medley aus Disney-Musicals,



Nach der Tanzgruppe Magics, eine aus dem letzten Karneval bekannte Tanzgruppe aus Berlebeck-Heiligenkirchen (Leitung Anika Schulze)
traten die Danceaholics auf, trainiert von Pia Machon.

Zum Schluss des 2-stündigen Showprogramms brachte unser „Kölsche Jung“ Bernd Risse wieder alle mit rheinischem Humor und Liedern zum Schunkeln und Singen,

und dann wurde die Tanzfläche freigegeben.