Paderborner Osterlauf

6 TSV-Mitglieder beim 71. Paderborner Osterlauf am 15.04.2017
Der Osterlauf in Paderborn fand am Karsamstag statt. Trotz des kalten und regnerischen Wetters starteten 11.659 Teilnehmer in verschiedenen Wettbewerben, u. a. sechs TSV-Sportlerinnen und Sportler.
Um 11.25 Uhr gingen zunächst Hildegard Erdelt, Silke Schüddekopf und Martin Schüddekopf beim 5-km-Nordic Walking- Wettbewerb an den Start.
Martin Schüddekopf erreichte nach 29:38 min als schnellster Walker von 248 Teilnehmern (davon 187 Walker mit Zeitnahme) das Ziel und wurde somit Gesamtsieger und nahm den 1. Platz in der Männerwertung ein. Hildegard Erdelt (34:04 min) und Silke Schüddekopf (35:50 min) wurden schnellste und drittschnellste Frau.
Beim Halbmarathon, 21 km-Lauf, starteten um 15.00 Uhr Monika Helmer, Stefanie Brand und Silke Bünte. Zwischenzeitlich zeigte sich die Sonne am Himmel und bis auf einen kurzen Schauer konnten unsere Sportlerinnen bei trockenem Wetter die zwei Runden durch Paderborn absolvieren. Durch die starke Teamleistung erreichten die drei Läuferinnen ihr Traumziel „Unter zwei Stunden“. Sie nahmen folgende Plätze ein:
Monika Helmer, 183. Platz, 1:58:45
Silke Bünte, 186. Platz, 1:59:11
Stefanie Brand, 191. Platz, 1:59:50
An diesem Wettbewerb nahmen 1.871 Sportler teil, davon 396 Frauen.
Alle Sportler erhielten im Ziel eine Medaille und auf Wunsch eine Urkunde. Die Veranstaltung wurde perfekt organisiert und von Wolf-Dieter Poschmann (bekannt aus dem ZDF-Sportstudio) moderiert. Neben den obigen Wettbewerben wurden noch Läufe mit Distanzen von 5 km und 10 km, sowie die Deutsche Meisterschaft im Inline-Skating-Halbmarathon ausgetragen. An der Strecke sorgten viele Zuschauer, Anwohner und Musikgruppen für eine ausgelassene Stimmung.
Allen TSV-Sportlern gratulieren wir herzlich zu der erreichten Leistung.
Osterlauf 2017Osterlauf 2017Osterlauf 2017

Fit für die Zukunft

TSV Bentrup-Loßbruch macht sich „Fit für die Zukunft“
Neben Ehrungen, Entgegennahme von Berichten, Entlastung des Vorstands, Verabschiedung des Haushalts 2017 und Neuwahlen war einer der Schwerpunkte der Mitgliederversammlung des TSV Bentrup-Loßbruch die Vorstellung der geplanten Satzungsänderung.
Um die Grundlage für zukunftsorientierte Vereinsarbeit zu schaffen, wurde die mittlerweile 17 Jahre alte Satzung unter die Lupe genommen und ein Entwurf mit zum Teil geänderten und ergänzenden Paragrafen vorgelegt.
Bei der Überarbeitung hat der Vorstand die Unterstützung und Beratung von Ulrich Wewel vom Landessportbund in Ansprung genommen.
Dies ist eine Hilfestellung, die man nur jedem Verein, der ein ähnliches Vorhaben hat, empfehlen kann.
Viele Abschnitte der Satzungsänderung wurden in unterhaltsamer und leicht verständlicher Form von Herrn Wewel erläutert.
Neue Paragrafen, die u. a. aufgenommen werden sollen, tragen zum Beispiel die Überschriften „Haftung des Vereins“ oder „Datenschutz im Verein“.
Punkte, die eine immer größere Bedeutung bekommen.
Jedes Mitglied bekommt die Gelegenheit, sich noch einmal eingehend mit den angedachten Änderungen zu beschäftigen bevor die Satzungsänderung dann in einer gesonderten Sitzung verabschiedet werden soll.
Dass die Anwesenden mit der bisherigen Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden sind, zeigte sich schon durch die einstimmigen Wiederwahlen des 1. Vorsitzenden Ralf Bünte, des 3. Vorsitzenden und Pressewartes Wolfgang Fischer, der Sozialwartin Silke Bünte, sec Jugendwartin Pia Machon und des 7-köpfigen Ältestenrates unter Vorsitz von Friedhelm Stölting.
Der Bericht des Geschäftsführers über wachsende Mitgliederzahlen mit der großen Anzahl aktiver Mitglieder wurde ebenso erfreut zur Kenntnis genommen wie der Bericht des Schatzmeisters über einen gesunden Kassenbestand.
Im Jahresbericht des Vorsitzenden hob dieser die vielen gut verlaufenden Vereinsveranstaltungen hervor, wie den 3-tägigen Karneval, den Volkslauf mit über 200 Teilnehmern, den Seniorennachmittag, das Vereins-Skatturnier, die Sportschau, die Beteiligung am Weihnachtsmarkt und die Ferienzeitaktion für Kinder in den Sommerferien des vergangene Jahres.
Zum TOP Ehrungen hatte Marlis Eickmeier für jedes Mitglied wieder eine Laudatio vorbereitet und erinnerte die Anwesenden damit an Funktionen, sportliche Laufbahn und Verdienste der Mitglieder im Verein.
Fotos Jubilare TSV
im Foto von links:
Silke Bünte, (Schriftführerin/Sozialwartin), Frank Wöstenfeld (Geschäftsführer), Lisa Preukschat (25 Jahre Mitgliedschaft), Claudia Dingelmann (40 J.), Renate Planer (25 J.), Helga Kückelhaus (40 J.), Renate Buchert (40 J.), Dieter Cord (hinten, 25 Jahre Übungsleiter der Jedermann-Gruppe), Ingrid Dannhäuser (40 J.), Horst Jaschob (50 Jahre). Wolfgang Schäferkordt (40 J.) sowie der 1. Vorsitzende Ralf Bünte.

So wurden Michael Planer, Renate Planer und Lisa Preukschat für 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Renate Buchert, Claudia Dingelmann, Helga Kückelhaus, Ortsbürgermeisterin Ingrid Dannhäuser sowie Wolfgang Schäferkordt erhielten Nadeln und Blumenstrauß für 40 Jahre Vereinstreue und gar auf 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein kann Horst Jaschob zurückblicken.
Mit stolzen 79 Jahren wurde Dieter Cord als langjähriger Übungsleiter der Jedermann-Turner „Übungsleiterruhestand“ verabschiedet. Als Teilnehmer wird er sich aber weiterhin in der Gruppe fit halten.

Indoor-Spendenlauf

Spendenlauf 1Auch in diesem Jahr haben Sportler der Laufgruppe erfolgreich am Indoor-Spendenlauf des KSB Lippe e.V. in den Räumen der Sparkasse Detmold anlässlich der Immobilia 2017 teilgenommen.
Insgesamt brachten Martin Brand, Jörg Schäferkordt und Ralf Bünte insgesamt beachtliche 29,7 km zusammen und nahmen damit den 6. Platz von 16 gestarteten Teams ein.
Auf dem Laufband lief Martin Brand in 30 Minuten 6,6 km, Jörg Schäferkordt und Ralf Bünte teilten sich die halbe Stunde auf dem Ergometer und radelten zusammen 23,1 km.
Unsere Mannschaft ging als erste Mannschaft an den Start und musste vorlegen. Sicher keine einfache Aufgabe. Unterstützt wurden sie natürlich von Fans aus eigenen Reihen, die auch dafür sorgen, dass die Aktion in Fotos festgehalten wurde. Vielen Dank dafür.
Die Treppchenplätze gingen an den PSV Detmold mit unglaublichen 35,7 km, TSV Leopoldstal mit 32,6 km und SC Augustdorf e. V. mit 31,5 km.
Unser Team hat alles gegeben, wir sind stolz und wir erhalten für die Teilnahme ein Startgeld i. H. v. 100,00 EUR in die Vereinskasse. Im nächsten Jahr ist unser Team bestimmt gern wieder dabei, denn Spaß hat es allen Beteiligten gemacht und das ist ja bekanntlich das Wichtigste.
Silke Bünte
Spendenlauf 3

Rabatz Ahoi – Der TSV-Karneval 2017

am 3. 4. und 5. Februar fand in Bentrup-Lossbruch
wieder der traditionelle TSV-Karneval statt

TSV-Rabatz-Karneval 2017
Freitag – Ü-55-Party
Gestartet wurde am Freitagabend in der gut gefüllten Turnhalle Bentrup mit der Ü-55-Party für alle ‚junggebliebene Jecken‘. Zusätzlich zum Publikum an den voll besetzten Tischen hatte sich auch viel junges Volk eingefunden, um das angekündigte Showprogramm mitzugestalten und auch zu genießen.
Wolfgang Fischer begrüßte im Namen des Vorstandes das Narrenvolk und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragenWEB-1-IMG_3806– in erster Reihe natürlich bei dem 11-köpfigen ArbeitsKreis Karneval unter Leitung von Christel Düe. Stolz konnte er berichten, dass diese Freitagabendveranstaltung schon zum 10. Male stattfand, nachdem Karl-Heinz Golücke im Jahr 2008 den Jubiläumskarneval für alle Ü-60 plus Prinzenpaare inszinierte. WEB-05-IMG_3804

 

Um das Programm zu eröffen, übergab Wolfgang Fischer das Mikrofon an das Gardemädchen Aylin Sayin. Sie führte das Publikum an allen 3 Tagen durch das Programm.
Nach einem kräftige „Rabatz ahoi“ kamen die Funkengarde, der AKK und das neugierig erwartete
Prinzenpaar hinter dem Vorhang hervor.Vorhang
In einem von Rentieren gezogenen Schlitten drehten sie ihre Ehrenrunden:
Prinz Gedöns der LXIX, Björn Schulze und seine liebliche Prinzessin Lena Pape.WEB-07-IMG_4005

Zepter, Prinzenkappe, Umhang und Orden empfing Prinz Gedöns aus den Händen seines Vorgängers Andreas Schönbom, Krone, Orden, Schärpe und Blumenstrauß überreichte Ex-Prinzessin Nicola Risse an Lena Pape. Nach der Inthronisierung richtete der Prinz seine Begrüßungsrede an das Narrenvolk und nicht zum ersten und nicht zum letzten Mal erschallte in Bentrup-Loßbruch der Karnevalsruf „Rabatz ahoi“.
Nach dem Ehrentanz von Prinzenpaar, Garde und AKK startete die Funkengarde unter Leitung von Anika
Schulze das Showprogramm.Funkeneröffnung
Ein Junggeselle (Marlis Eickmeier) stieg in die Bütt und klagte über die (für Männer) unverständlichen und unsinnigen Kochrezepte.

Die Gruppe „Danceaholics“, geleitet von Pia Machon zeigte das Ergebnis wochenlanger Proben. Wie schon im Jahr davor brachten die Linedancer „East of Texas“ (Tanja Murray) einen Hauch vom Wilden Westen in die Halle und auch die Gruppe Tanzprojekt unter Leitung von Manuela Schmidt hatte eine neue Choreographie eingeübt.Tanzgruppen-CollageEs folgte ein Angriff auf die Lachmuskeln: Prof. Vogler (Wolfgang Fischer) erklärte seinen Schülern Anne-Rose und Friedrich Kamp, Andreas Schönbom und dem Reporter Klaus Kohring den Unterschied zwischen normalen Jodeln und dem Jodeln mit Diplom, nach einem Sketch von Loriot.
WEB-15-IMG_3839Noch einmal schwang die Funkengarde ihre Beine, gefolgt von den Mitgliedern des AKK, die passend zum Thema Hüttenparty eine Playback-Show mit bekannten und mitreissenden Après Ski-Hits sangen und dafür stürmischen Beifall erhielten.Collage AKK-Auftritt

Der krönende Abschluss des Programms war ein Flashmop, gestartet von den Funken und dem Prinzenpaar, später gesellte sich der AKK dazu.
Mit dem Hit „Rock me“ ließen sie den Boden beben und das Publikum toben (vor Begeisterung).
IMG_3134
Nach 2 Stunden wurde das Showprogramm beendet und die Fläche für alle Tanzwütigen freigegeben.

WEB-89-IMG_3967DJ Dirk von MD-Musik konnte viele Musikwünsche erfüllen, vom Schmuseblues über Walzer und Foxtrott bis Disco-Fox und Rock’nRoll sorgte er dafür, dass die Tanzfläche immer gut gefüllt war.

Die ausgelassene Stimmung hielt noch an bis weit nach Mitternacht an, bis sich der Saal dann doch langsam leerte.

Karneval-Samstagabend / Hüttenparty
ZU dieser Veranstaltung siehe den Bericht in der Lippischen Landeszeitung vom 6.2.2017
LZ-Bericht

Sonntag – Kinderkarneval.
Lange bevor Moderatorin Aylin Sayin die bunt kostümierten Kinder und die Erwachsenen begrüßen konnte, tobten schon Zwerge und Piraten, Vampire und Cowgirls, Feen und Prinzessinen auf der Tanzfläche in der Turnhalle Bentrup. 1 – Begrüßung
Der Kinderkarneval des TSV am 5. Februar war wieder sehr gut besucht. Nach dem dreifachen Karnevalsruf „Rabatz ahoi“ und einer donnernden Rakete wurden das diesjährigen Kinderprinzenpaar vorgestellt. Stilvoll kamen sie in einem Schlitten herein, von „Rentieren“ gezogen, drehten sie ihre Ehrenrunden:
Karneval 2017 192
WEB-05-IMG_4003Kinderprinz Milo Schulze und Kinderprinzessin Alicia Warzeche (beide 6 Jahre). Zur Inthronisierung wurden sie mit Zepter, Umhang, Orden, Krone, Schärpe und Blumenstrauß eingekleidet. Flankiert von den Kinderfunkenmariechen Emma Kruel (5 Jahre) und Marie Warzecha (4 Jahre) durften sie Orden an das letztjährige Kinderprinzenpaar verteilen und danach zusammen mit dem Publikum das „große Prinzenpaar“ empfangen:
WEB-07-IMG_4005
Prinz Gedöns der LXIX., Björn Schulze und seine liebliche Prinzessin Lena Pape. Diese hatten die Funkengarde mitgebracht und nach dem Ehrentanz der Prinzenpaare führten die Gardemädchen, trainiert von Anika Schulze, ihren Gardetanz vor.Funkentanz
DJDJ Dirk von MD-Musik sorgte für die musikalische Stimmung, warf ab und zu Kamelle und lud zur Polonäse ein.

 

 

Die Kinder tobten sich auf der Hüpfburg ausDSC_0307
oder testeten ihre Geschicklichkeit an den Spielständen.

 

 

Polonäse

Neben den Polonäsen und den Mitmachtänzen gab es noch eine weitere Tanzvorführung:
Twisters
Die Gruppe „Twisters“, Leitung Gabi Preukschat, entführte die Zuschauer mit einer Mischung aus Tanz und Akrobatik in eine Zirkusmanege.
02 Kuchentheke
Für die Hungrigen gab es nicht nur Pommes und Gegrilltes, eine große Kuchentheke sorgte dafür, dass auch der „süße Zahn“ nicht zu kurz kam.
Viel zu schnell verging die Zeit, denn plötzlich machte „Nena mit den 99 Luftballons“ auf den abschließenden Höhepunkt des Kinderkarnevals aufmerksam: Den Ballonregen.
Mitarbeiter des Arbeitskreises Karneval, die die 3-tägige Veranstaltung organisiert hatten, liessen die bunten Luftballons der Deckendeko auf die Kinder herunterregnen und läuteten damit den Abschluss einer gelungene Karnevalsveranstaltung ein.Ballonregen
(Fotos: Wolfgang Benning/Lukas Sachs – siehe auch die Fotoausstellung im Eingangsbereich der Turnhalle)

Flohmarkt Rund ums Kind

Halle voll
Beim Flohmarkt am Sonntag, 19. März war zwischen 14 und 16 Uhr die Turnhalle wieder gerappelt voll. Eltern, Großeltern und Kinder wühlten sich durch das vielfältige Angebot an über 50 Händlertischen.
Auch die Kaffee- und Kuchentheke war wieder gefragt.
Wir bedanken uns hier besonders bei allen Helfern, die den Flohmarkt vorbereitet und organisiert habe, beim Team an der Kuchentheke und den kräftigen Helfern für den Auf- und den Abbau.

Der Vorstand

Informationen Rund um den TSV Bentrup-Lossbruch e.V.